Facebook schränkt die Reichweite von Seiten ein. So weit, so bekannt. Für die Angry Teddy Seite heißt das, bei knapp 870 Fans etwa 30 bis 50 erreichte Personen pro Link-Posting.

Nämlich egal ob der Link auf den eigenen Blog geht und händisch gepostet wird, oder automatisiert via Buffer Befüllung kommt (womit ich mir sicher keinen Gefallen in der Wertigkeit der Seite für Facebook tue). Hier ein Screenshot eines aktuellen Postings, das zwar exemplarisch ist, aber im Vergleich mit 34 erreichten “Fans” etwa dem Durchschnitt entspricht.


Ein Umstand der offenbar nicht nur mich ärgert, nicht umsonst liest man immer öfter, dass sich Facebook als Seedingplattform nur mehr bedingt eignet. Als kleines privates Blogprojekt, ohne berufliche Ambitionen im Hintergrund, ist auch die Bereitschaft Werbung zu schalten endend wollend.

Doch zurück zum meinen subjektiven Erkenntnissen. Etwas besser performen bei mir nämlich Foto Postings ohne Link. Das 2013er Weihnachtsfoto ging vergleichsweise gut. Immerhin an 146 Personen lieferte Facebook dieses Posting in den Stream.


Dann aber eine Überraschung, ausgerechnet ein reines Textposting ist – entgegen allen Dingen die bisher empfohlen wurden – das organisch reichweitenstärkste Posting der letzten Wochen. Für Teddy-Verhältnisse unglaublich 214 Personen durften mein Frustposting genießen.


Klickt man so durch die einschlägigen Gruppen und Blogs, vermelden vor allem große (marketingunterstützte) Seiten: “Wir bemerken nicht recht viel von Reichweiteneinschränkungen.” – von kleineren Seiten bekomme ich schon mit, dass Einbrüche zu sehen sind. Darum: Hat jemand ähnliche Beobachtungen gemacht? Für mich schauts so aus, als wären da ein paar Strategien neu zu denken.