Podcast abonnieren

Abonniere auf iTunes
Abonniere auf Stitcher
Abonniere auf Android
Abonniere auf Spotify

Livesstreams: dein direkter Draht zur Community. Das brauchst du dafür. | TAT0230

Show Notes

Live-Interaktion ist wohl die stärkste Form der Interaktion mit deiner Wunsch-Zielgruppe und können damit die Bindung an dich oder dein Unternehmen positiv beeinflussen. Außerdem bieten Livestreams eine gute Basis für Content Recycling in Richtung Blogpost oder Podcasts.

Aber auch Live-Sales sind durchaus in den Use-Cases angekommen. Hör jetzt rein und erfahre was du für deine Business Livestreams benötigst.

automatisiert erstelltes Transkript

[0:00] Livestreams sind unbestritten eine großartige Möglichkeit, um mit der eigenen Community in Austausch zu kommen und natürlich auch,
ja, etwas begünstigt äh durch Algorithmen und Co in der Reichweite seine Inhalte ausgespielt zu bekommen.
Und in dieser Folge mag ich mir mit dir anschauen, was bringt das Ganze überhaupt? Was sind so Vorüberlegungen, die du dir machen solltest und vor allem, wie bringst du so einen Livestream für dein Business in die Umsetzung?

[0:32] Wie Angry Teddy dot com, Podcast für Social Media, Onlinemarketing und E-Commerce.

[0:42] Music.

[0:49] Hallo und servus zu dieser Ausgabe des Digital Success Podcasts. Hier auf die Angry Teddy Dot com.

[0:58] Und bevor wir reinstarten und uns das Thema Livestreaming als Möglichkeits-Community zu betreiben, äh eben tiefer ansehen.
Wieder mal ein Hinweis darauf, ich habe intensivst gearbeitet am Thema Podcast Marketing für Unternehmen und äh.
Bietet da natürlich auch die Möglichkeiten an, dass man da miteinander einem Business-Podcast auf die Schiene bringt. Das geht los von konzeptionellen Ideen und Überlegungen, klarerweise.
Über äh die Ausrüstungs äh Gegenstände, die du so brauchst und für dein Konzept und dein Setup äh eben die richtige Ausrüstung zu finden.
Bis dahin, dass die Dinger natürlich auch produziert und gehostet werden wollen und am Schluss natürlich übers Netz erreichbar sind und verteilt werden. Das heißt, wenn du äh.
Dem Gedanken spielst, einen Podcast für dein Unternehmen zu starten, würde mich natürlich freuen, wenn du Kontakt aufnimmst.
Wir schauen uns dann an, was kann man sinnvollerweise tun, schauen auch kritisch äh drauf, äh hast du auch die Ressourcen, die notwendig sind, um so einen Podcast aufzusetzen äh und sollte das so sein, dann würde es mich natürlich freuen.
Schritt für Schritt begleiten zu können, damit dein Podcast dann zum Schluss über die verschiedenen Netzwerks eben auch aufrufbar ist.

[2:27] Music.

[2:35] Dot com. Social Media Podcast. Livestreams, so ein bisschen da der Reichweitenbringer äh wird immer wieder
Genannt, äh, wenn’s ums Thema Social Media Content geht. Äh, tatsächlich ist es so, dass äh Livestreams auch meiner Erfahrung nach ganz gut funktionieren, wenn’s um Reichweiten geht
Nicht zuletzt, weil diese Live-Videos natürlich auch nachher noch vorhanden sind. Äh und äh üblicherweise zumindest meiner Erfahrung nach ganz gut noch verteilt werden.
Und man natürlich auch Interaktionen bekommt, während zu einer Sendung und das äh ist äh die.

[3:15] Die Bereitschaft äh da zu kommentieren ist äh ganz grundlegend natürlich höher als bei einem statischen Post, dass man eben klassisch raus gibt
Außerdem sind Livestreams
Ein dankbarer Ausgangspunkt auch für Blogposts äh und äh weil ich natürlich Teile aus so einem Livestream rausnehmen kann,
Aspekte nochmal vielleicht auch vertiefend äh auf einem Blog erklären kann und da natürlich auch äh drauf hinweisen kann, während so einer Sendung oder auch im Nachgang.
Wie vorher schon erwähnt, bleiben die Videos ja erhalten, wenn ihr sie nicht löscht, das kann ja auch ein strategisches Element sein, dass man sagt, okay, die Livestreams gehen dann nach ein paar Stunden eben wieder runter vom Netz, um.
So ein bisschen Verknappung zu erzielen und die Leute auch dazu zu bringen, eben sich die Dinge live anzuschauen. Und wenn ihr in so einem Livestream seid,
stärkt ihr natürlich auch so ein bisschen die Beziehung zur Community, grad dann, wenn ihr auch Kommentare in die Sendung hereinnehmt, Interaktion natürlich auch
betreibt und äh eben auf die Community aktiv einbindet in eure Sendung.

[4:29] Wenn ihr das regelmäßig macht, wird das natürlich auch zu einem gewissen Grad auf eurer Expertise ein äh zahlen, weil ihr natürlich auch gefordert seid, einem Live-Publikum äh
eben äh gegenüber zu stehen. Äh zumindest virtuell und da natürlich auch,
wird man natürlich ein bisschen abgeklopft, äh ob das alles nur vorbereitet funktioniert oder ob man da eben auch auf live Fragen beispielsweise kompetente Antworten kriegt.
Und äh ein Punkt, der auch äh ganz gut funktioniert, äh ist die Möglichkeit
live zu verkaufen. Also es ist über diese Streams ja durchaus möglich, auch Produkte zu präsentieren und beispielsweise über die Kommentarfunktionen
Auf YouTube, auf Facebook, äh wo auch immer, dann eben beispielsweise die Produktlinks live während der Sendung eben unterzubringen,
und äh so die User natürlich auch auf Shopumgebungen beispielsweise zu bringen.

[5:28] Und wenn ich jetzt äh davon von Livestreams rede, äh dann meine ich hauptsächlich das, was auf Facebook, YouTube, LinkedIn und Twitch
eben unterwegs ist. Weniger Livestreams, die jetzt beispielsweise über Instagram äh,
veranstaltet werden. Nicht zuletzt deswegen, weil ich äh.
Zwar sehr unmittelbar und sie hat direkt und sehr äh ungekünstelt natürlich auf Instagram unterwegs sein kann.
Anderen Plattformen, die ich gerade genannt habe, aber die Möglichkeit oft haben,
externe Tools äh eben zu nutzen äh und nicht nur das Smartphone und dann auch sowas wie.
Kamerawechsel äh beziehungsweise das Einblenden von Folien ähm oder von Bildschirmen oder das Einladen von von Gästen, die man dann in verschiedenen Kacheln sieht.
Das ist drüber möglich, auch die Möglichkeit, beispielsweise Kommentare einzublenden.
Und das funktioniert jetzt auf Instagram zumindest meines Wissens nach nicht so ohne weiteres.

[6:32] Und wenn du jetzt vorhast, eben da ins Live-Streaming zu gehen, ähm wird’s wahrscheinlich auch die Frage sein, welche Arten von Sendungen willst du denn anbieten?
Klassiker ist natürlich so ein Talking Hackformat, wo man halt tatsächlich deinen deinen Kopf sieht äh und
möglicherweise noch ein Teil vom Oberkörper und du einfach reinsprichst, in die Kamera und äh über ein Thema, das dich interessiert, äh dann eben äh dein.
Oder besser deine Personas und deine User interessiert, ähm über das eben Inhalte zum Besten gibst.

[7:10] Daneben gibt’s natürlich auch äh Sendungen, in denen Interviews im,
im Fokus stehen beziehungsweise auch ganze Diskussionsrunden, wo man einfach mehrere Leute hereinholt
das ist aus eigener Erfahrung dann auch in der Moderation durchaus ein bisschen Herausforderung, weil du natürlich auch Redezeiten einigermaßen
sauber gleichmäßig über diese verschiedenen Diskussionspartner und Pendelpartner eben verteilen solltest.
Und es gab den einen oder anderen Interviewgast auch gibt, der.

[7:43] Sendungsbewusster ist als andere möglicherweise und du eben da ein bisschen dazwischengrätschen musst an manchen Stellen.

[7:51] Andere Möglichkeiten natürlich, Präsentationen zu halten, äh klassischerweise mit Folien, ja Webinarartig oder dass du auch deinen Bildschirm her zeigst.
Andere Streamingformate werden tatsächlich auch Beitragssendungen.
Das heißt, äh wo wirklich vorbereitete Beiträge anmoderiert werden, sehr.
Newsartig kann sowas laufen und üblicherweise gibt’s eben dann weitere Formate, die einfach in Kombinationen von den Dingen sind, die ich eben da gerade genannt habe.
Heißt aber für dich äh vorab zu überlegen, was möchtest du denn äh.
Live streamen, äh gibt’s vielleicht auch ein Format, das du öfter wiederholen möchtest
weil natürlich auch, dass die Frage nach der Zweitverwertung irgendwo im Raum steht
solche Dinge beispielsweise dann auch als Podcast nur mit der Audiospur
eben veröffentlichen könntest. Dementsprechend wär’s aber wichtig vorab zu überlegen,
was machst du denn da, weil wenn du vorhast, Präsentationen zu zeigen, wird das als Podcast möglicherweise ein bisschen langweilig werden, weil eben der visuelle Kanal zum Beispiel abgeht.

[9:04] Wenn’s um die Inhalte geht, äh
Ist es von Vorteil und auch das kann ich dir aus erlebter Praxis äh bestätigen. Äh ihr wisst ja, ich bin da eher immer ein bisschen auf der pragmatischen Seite unterwegs und probiere einfach Dinge mal aus, ohne da
immer gleich bis ins letzte Konzepte ausgearbeitet zu haben, nur bei meinen Livestreams, die ich in der Vergangenheit so gemacht habe, habe ich schon gemerkt.
Immer dann, wenn ich mir wirklich einen Show-Runner geschrieben habe, sprich welche Inhalte äh plane ich äh in dieser Sendung.
Muss ich mich auch was vorbereiten, ganz wesentlich, weil blöd, wenn man äh Tools herstellt und dann zum Beispiel den Preis nicht weiß, äh was ja eine ganz äh,
wesentliche Frage für diesen Inhalt ist, äh ist es natürlich doof.
Auch Info über allfällige Gäste, wie moderiere ich jemanden an, was sind auch Themen, äh wo ich eben meinen Interviewpartner,
oder meinen Gast einfach auch interessant dastehen lassen kann, weil das natürlich idealerweise dafür sorgt, dass die Leute neugierig werden und auch länger dranbleiben.

[10:10] Auch die Frage, welche Links gibt’s denn zu diesem Livestream?
Sind das weiterführende Links zum Inhalt, gibt’s äh Kontaktdaten zum zum Gast hat man auf der eigenen Webseite möglicherweise ein ein Freebie oder einen Blogartikel, der noch interessant ist, das heißt
das äh steht dann tatsächlich mittlerweile in meiner Vorbereitung drinnen und auch welche Dinge.
Möchte ich denn nach der Sendung äh noch eben mit diesem Livestream tun? Wird der zweitverwertet als Podcast äh möchte ich in den Kommentaren äh noch irgendwas unterbringen und so weiter und so fort.
All die Dinge stehen mittlerweile im Showrunner bei mir äh fix drinnen. Show Runner kannst du dir bei mir als äh Mindmap vorstellen, wo einfach diese einzelnen Punkte
schon vorbereitet sind und zu dieser Mindmap eben dann die Dinge dazu äh gearbeitet werden,
Tatsächlich ist auch die Folge, die du jetzt gerade hier als Podcast hörst, genau gleich aufgenommen, das heißt, ich habe hier ein Mindmap vor mir, wo ich die verschiedenen Themen, die ich eben mir vorbereitet habe für diese Ausgabe.
Und wir das jetzt so Schritt für Schritt durchgehen und damit auch einen Plan tatsächlich folgen.
Ähm ein wesentliches.
Element von Livestreams, was auch das Thema insgesamt natürlich so interessant macht, ist die Interaktion.

[11:38] Und jetzt wissen wir ja, dass wenn du einen Livestream startest, äh es jetzt nicht so ist, dass sofort alle deine Leute in der Community das sehen und die begeistert drauf drücken.
Und äh da hast du eben mit äh Tools,
über die du solche Livestreams veranstalten kannst, äh die Möglichkeit auch was vorauszuplanen. Das heißt, die Leute sehen dann beispielsweise auf Facebook, du planst für nächste Woche,
einen Podcast und können sich dann zeitnah erinnern lassen, bevor das eben losgeht. Ähm du kannst das natürlich auch direkt über die Creator-Einstellungen beispielsweise auf Facebook eben hinterlegen
Ähm dazu brauchst du aber dann auch ein bisschen Liebe zur Technik und kannst da natürlich auch komplett frei diese Dinge unterbringen.
Erfahrungsgemäß helfen diese Tools gerade am Anfang auch ein bisschen den Stress rauszunehmen, weil nicht jeder und jede hat die Möglichkeit, sich da vielleicht Assistenz dazu zu holen, die sich um die technischen Grundlagen während des Streams kümmert.

[12:45] Das heißt auch zum Beginn der Folge mach’s ich normalerweise so, dass ich einen Countdown runterlaufen lasse, der so ein ein, zwei, drei Minuten,
startet, bevor die Sendung tatsächlich angesetzt ist. Das heißt, der Livestream kann sich schon mal auch ein bisschen verbreiten. Und dabei Beginn der Sendung ist üblicherweise auch.
Dann einen Überblick, was äh kommt und wenn dann schon erste User da sind, auch die Frage, ob man äh gehört wird und ob die Tonqualität passt.
Zwei Gründe. Einerseits natürlich den Scheck äh hören einen die Leute.

[13:20] Ich schaue zwar jede Sendung auf einem
iPad äh parallel dazu auch an, aber da habe ich keinen Ton eingeschaltet und natürlich Rückko,
zu vermeiden. Äh und die andere äh der andere Mehrwert ist natürlich, dass die Leute
Antworten, kommentieren und da du dadurch schon erste Interaktion auf diesen Livestream drauf bringst, was natürlich nicht schadet.
Wenn dann Kommentare kommen und äh ich arbeite da durchaus auch immer mit Einblendungen während der Sendung, wo halt immer wieder die Aufforderung kommt, wenn’s Fragen gibt, jetzt in die Kommentare stellen.
Dann binde ich die natürlich auch am Bildschirm ein und nehm das auch in die Sendung mit rein.
Das führt nur eher einerseits auch zu spannenderen Sendungen, weil natürlich äh
Erstens man selbst äh bisschen mehr gefordert ist und auf der anderen Seite natürlich äh die User, die sich das anschauen, auch die Inhalte bekommen, die sie eben sich wünschen äh und dadurch halt wirklich Interaktion entsteht.

[14:24] Und
nach der Sendung äh setze mich ich üblicherweise hin und arbeite diese Kommentare auch nochmal durch und äh gebe möglicherweise auch nochmal äh weiterführende Links beziehungsweise Antworten
eben da unten aufgetaucht sind
weil das ja auch dazu führt, dass die Leute, die kommentiert haben, das nochmal sehen,
wenn jemand später diese Dinge nachliest natürlich so ein bisschen die Zusammenfassung hat.

[14:53] Ich will mich nicht zu sehr über Technik auslassen, da gibt’s auch äh tatsächlich einen Livestream, einen Podcast dazu, äh wo ich äh ja mit dem großartigen Wolfgang Lena über genau dieses Thema gesprochen habe,
zwei wesentliche Dinge, die äh so ein bisschen Learning äh vom,
aus meiner Sicht sind einerseits
tatsächlich in die Kamera reinschauen und ich habe tatsächlich über der Spiegelreflexkamera, mit der ich die Dinge aufnehme mittlerweile ein Post-it kleben, wo draufsteht, hier hineinschauen, einfach weil
du klarerweise dadurch die User im Livestream direkt ansiehst, äh hat da auch Feedback nach äh einem einem Digitalvortrag von einer Trainerin für genau dieses Thema bekommen
das nehme ich mir tatsächlich zu Herzen mittlerweile und das andere, die Kamera steht
äh tatsächlich äh ziemlich genau auf Augenhöhe und zentral vor mir äh so, dass ich teilweise zwar ein bisschen Mühe habe, den einen oder anderen Button bei mir auf dem Bildschirm zu sehen. Auf der anderen Seite sorgt das natürlich dafür,
dass äh eben die User tatsächlich, die die Empfindung haben, dass sie direkt angesehen werden.

[16:08] Wenn du jetzt was ausprobieren möchtest, ähm gibt’s so zwei Tools, mit denen ich persönlich ganz gern arbeite. Äh das eine ist.
Live. Äh.
Ein Tool, mit dem man eben genau dieses Videoschnittsthema live erledigen kann. Ähm
Gäste einladen kann, den eigenen Bildschirm äh eben dann auch teilen kann und so weiter, gibt’s auch in einer kostenlosen Variante, mit der, ich weiß es gerade nicht auswendig, ich glaube, zwei Streams im Monat kostenlos zu machen sind.
Konkurrenzprodukt dazu ist Dreamyard
die ebenfalls kostenlos für den Einstieg sind, nicht können im Gegensatz zu Blife nämlich auch mit Greenscreens umgehen, das heißt, du kannst dich dann in deine Umgebung setzen, in dir auch immer du dich setzen möchtest.

[16:59] Mehr auf mehreren Plattformen gleichzeitig unterwegs sein möchte, könnte sich restream Punkt IO ansehen.
Ähm die eben Streams über mehrere Plattformen dann verteilen können.
In Teilen kann das auch und Stream ja auch, aber eben auf genau diese Themen hinausgelegt,
für die unter euch wo man eben über dem Mac äh eine Software zur Verfügung hat mit der man eben dann,
Livestreamen kann und da auch Kommentare und derlei Dinge einblenden kann.
Die, die technisch ein bisschen versierter sind und sich reinschauen möchten, das,
OBS äh ist wahrscheinlich, dass am weitest verbreitete Tool
Thema Livestreamen, weil Open kostenlos. Ähm zahllose Möglichkeiten zur Einstellung äh ich nutze es
eher selten zum livestreamen, aber mehr um Videos direkt bei mir am Rechner aufzunehmen
und eben da auch den Videoschnitt direkt live über das ATE Mini ein kleiner Video-Mischer um dreihundert Euro eben direkt zu erledigen, das hat
einiges beschleunigt, gerade wenn’s um das Thema Schulungsvideos geht bei mir.

[18:19] Wenn du jetzt äh Interesse hast zum Thema Livestreamen, äh bisschen was auszuprobieren.
Würde mich natürlich freuen, wenn du dich meldest bei mir, ich unterstütze dich natürlich gern beim Setup äh für deinen eigenen Livestream und auch das Thema Contentformate und Entwicklung von Strategien, gern auch Feedback.
Damit wärst du bei mir an der richtigen Adresse, würde mich freuen, wenn du Kontakt aufnimmst und wir hören uns das nächste Mal wieder.
Eine kleine Bitte habe ich noch an dich.
Wie du dir vorstellen kannst, geht dir auch einiges an Zeit, in die Erstellung des Podcasts hier auf die Angry TV.
Wenn du diese Arbeit unterstützen möchtest, dann gehe doch bitte auf iTunes und hinterlasse dort eine Fünf-Sterne-Bewertung oder eine Rezension.
Das begünstigt die Sichtbarkeit dieses Podcasts in den Charts und sorgt dafür, dass weitere Hörer auf diesen Podcast aufmerksam werden.
Würde mich sehr freuen, wenn du mich da ein bisschen unterstützen kannst und dir kurz ein paar Sekunden Zeit nimmst, um da die Bewertung zu.

[19:27] Music.

[19:34] Com Podcast Podcast. Nähere Informationen auf oder auf Facebook dot com Slash.

[19:43] Music.

Hol dir meinen Online Marketing Strategie Guide

abonniere meinen Newsletter und ich schenke dir das PDF

Du hast dich erfolgreich angemeldet.

Pin It on Pinterest