Podcast abonnieren

Abonniere auf iTunes
Abonniere auf Stitcher
Abonniere auf Android
Abonniere auf Spotify

TL;DR

  • Benefits von Podcasts im Marketing Mix
  • Voraussetzungen für das Konzept
  • Workload und benötigte Ressourcen
  • Workflow
  • Podcasts verteilen
  • Stolperfallen die du vermeiden solltest

Weitere Links

Du möchtest deinen Podcast starten. 
Mehr zum Podstart Kickstarter Programm.

 

So bringst du deinen Unternehmens-Podcast auf Schiene | TAT0251

Show Notes

Mein Input von der OMX 2021 in einer „extended Version“. Dich erwartet ein Rundumblick zu allem was du bedenken musst, wenn du einen Podcast für dein Unternehmen starten möchtest.

Welche Stolperfallen lauern, was wird oft unterschätzt, was sind die technischen Grundlagen.

 
 
automatisch erstelltes Transkript

[0:00] Möglicherweise hast du mitbekommen, dass ich dieses Jahr bei der OMX mein Bühnendebüt geben durfte. Konkret ist es gegangen um das Thema äh Podcasts und Business-Podcasts und vor allem was sind denn die,
Schritte konzeptioneller Natur, was muss ich in mich einstellen, wenn’s um Workflow und so weiter gehen.
Geht und genau diesen Vortrag habe ich dann nochmal in meiner Facebook-Gruppe Online-Kommunikation authentisch.
Gebracht und den Tonmitschnitt von genau dieser etwas erweiterten Variante äh dessen, was ich bei der OMX hergezeigt habe, den bekommst du in diesem Podcast.
Wie Angry Teddy Dot com Podcast für Social Media, Online-Marketing und E-Commerce.

[0:49] Music.

[0:57] Hallo und servus. Diese Ausgabe des Digital Success Podcasts von die Angry’s Daily Dot com.

[1:05] Ja, das Jahr neigt sich schon langsam dem Ende zu. Das heißt, wenn du dir da eine Projekte schon so ein bisschen zurechtgelegt hast für das neue Jahr und da das Thema Podcast vorkommt, dann wird’s mich natürlich freuen.
Wenn du an mich denkst, äh wenn du da Unterstützung brauchst. Konkret äh bin ich ja in verschiedensten Projekten sowohl als.
Startbegleiter unterwegs, wo man einfach das Ding auf die Straße bringen äh und die äh Unternehmen und die Selbstständigen, die da auf mich zurückgreifen, dann eben selbst weiterarbeiten.
Aber es gibt auch mehr und mehr Projekte, wo ich dann im laufenden Betrieb dabei bin, einerseits äh was es wenn’s darum geht, Hörerzahlen zu.
Erhöhen üblicherweise natürlich durch entsprechendes Marketing vor allem in Social Media.
Aber auch äh ja so die äh produzierenden und ähm Nebengeräusche verursachenden Tätigkeiten so ein bisschen abfangen, wenn’s um Schonorts geht, wenn’s um Postproduktion geht.
Wenn’s einfach um all das geht, äh was du brauchst, damit dein Podcast dauerhaft laufen kann.
Wenn’s da Interesse gibt äh auf den Retail Dot com in Punkt Pott Start und Prozess findest du alle Infos, die du dazu brauchst und würde mich natürlich freuen, wenn du an mich denkst.
Wenn’s da Bedarf gibt.

[2:30] Music.

[2:42] Dot com. Social Media Podcast. Livestream mal wieder, mal wieder äh hauptsächlich natürlich für die Facebook-Gruppe äh Online-Kommunikation authentisch. Ähm.
I bin letzte Woche auf äh der OMX gewesen und habe
dort über das Thema Podcast-Marketing, vor allem über dem Einstieg in die Konzeptionsphase ein bissel Stolpersteine rund ums Thema
äh Business-Podcasting sprechen dürfen und
Es ist a bissel Vorbereitung da reingegangen und irgendwie ist es mir jetzt ein bisschen schade um den Input äh den ich tatsächlich äh exklusiv für die OMX vorbereitet habe
ähm natürlich wäre die Teile daraus jetzt auch für andere Gelegenheiten nutzen aber eben doch so eine kompakte halbe Stunde noch dazu äh während des Lockdowns
könnte für den einen oder die andere interessant sein,
und ja genau deswegen findet äh dieser Livestream jetzt so statt, wie er stattfindet. Äh wenn ihr Fragen habt, jederzeit reinstellen und wie gesagt, wir steigen einfach direkt in
die Folien ein, die ich da vorbereitet hatte, so wenn das nur funktioniert, dann könnt ihr mich auch sehen, genau. Und ähm.

[4:00] Diejenigen, die schon mal in einem äh Vortrag oder in einem Seminar äh zum Thema bei mir waren, die werden möglicherweise Teile des Anfangs noch einmal erkennen.
Wo man natürlich auch mal bissel drüber schauen kann, na ja warum ist denn Podcast,
und Podcast-Marketing jetzt eigentlich cool für ähm äh Unternehmenskommunikation. Keine Angst, ich habe mir nur meine Lieblings äh Benefits herausgesucht. Ähm
einerseits wir haben natürlich längere Haltbarkeiten was den Content angeht a Social Media Post
ist einfach nicht so lange aktuell wie ein Podcast. Und äh das nimmt möglicherweise auch im im,
Content erstellen in der Content-Strategie a bissl Stress raus, äh wobei natürlich auch deutlich mehr am,
Vorbereitung an Konzeption in Podcasts geht. Also jetzt in so ein durchschnittliches äh Social Media Posting, aber da kommen wir nachher noch dazu.

[5:00] Dann haben wir das Thema der Aufmerksamkeitspannen und äh da gibt’s ja verschiedenste Zeilen dazu, irgendwo zwischen drei Sekunden und acht Sekunden Aufmerksamkeit äh die auf so Social Media Posting empfangen.
YouTube-Video durchaus ein bisschen länger, nur bei Podcasts haben wir üblicherweise längen irgendwo im Bereich zwanzig, vierzig Minuten manchmal a länger
und das hört sich jemand an und äh wann ich für mein Unternehmen kommuniziere,
und wir hören da Leute tatsächlich 20, dreißig, 40 Minuten freiwillig zu, weil ich denen irgendwie Inhalte gibt, das interessieren.
Dann ist es wahrscheinlich äh in Richtung Zielgruppe und Zielgruppenaussteuerung, jetzt net die schlechteste Aufmerksamkeitsspanne, die man haben kann.

[5:50] Und dann äh hamma das Thema ich kann Podcasts
auch dort noch zu Leuten bringen, wo andere Online-Medien sich äh schwieriger tun. A YouTube-Video beim joggen anschauen wird net funktionieren. Ein Social Media Post während im Autofahren absetzen oder konsumieren.

[6:11] Ginge wahrscheinlich, aber ist nichts zu empfehlen.
Beim Haushalt machen, nebenbei irgendwie am Handy herumdaddeln. Äh wir kennen das. Äh sorgt halt einfach net dafür, dass man
diese Medien gut nutzen kann. Äh bei Podcast funktioniert das. Es ist halt auch als nebenbei Medium geeignet.
Ich kann das im Auto nebenbei horchen. Ich kann also auf die Kopfhörer geben, wenn ich daheim was tue ähm ich bin einfach.
Bei der Zielgruppe, wo andere Medien nimmer hinkommen.

[6:42] Und zu guter Letzt, wenn ich 203040 Minuten vielleicht auch Interview-Sendungen mit einer Stunde mit anderthalb Stunden Länge habe, ist das natürlich ein großartiger Ausgangspunkt für äh.
Slightshows, die bauen kann für Zitate, die ich herausziehen kann, die kann aus jedem Podcast natürlich auch einen Blog-Artikel machen. Ähm ich kann äh
Zitate in Richtung Instagram weiterverwenden. Ich kann das Ganze als kurzes Video heraus äh ziehen und dann äh auch,
In einem Reel zum Beispiel unterbringen. Es gibt einfach,
Podcasts haben die gute Möglichkeit einfach ein Zweitverwertung der der Inhalte nochmal unterzubringen und ist üblicherweise ich rede hier ausschließlich von Audio-Podcast äh natürlich leichter als wenn ich die Videokomponente nur dabei habe.

[7:33] Äh diejenigen von euch, die mich schon länger beobachten wissen, ich bin ein großer Fan des Sea Think to Care Frameworks äh kommt so ein aus der Google Ecke beziehungsweise von einer Google-Mitarbeiter.
Ähm diejenigen, die sich da bissl vertiefen wollen, äh ich habe a einen kleinen Guide bei mir auf der Webseite unter dem Freebies, wo äh das Modell erklärt ist, wo er bissl
Ja äh Hilfsmittel drinnen san, mit denen man’s dieses Modell generell für Online-Marketing, Social Media Marketing einsetzen kann und ich habe mir.
Anlässlich der OMX äh tatsächlich einmal den Podcast Fundel äh eingesehen mit Hilfe dieses Modells äh einerseits wie sie’s EZ in Richtung bezahlter Werbung auf der anderen Seite. Was kann ich denn organisch eigentlich
in Bezug auf einen Podcast unterbringen und ihr habt’s in der Mitte immer dabei stehen, wird der visuelle Kanal angesprochen, wird der Auditive angesprochen und ganz unten seht ihr Kinästhetisch. Das heißt, da geht’s darum
wie gespürt sie sie denn an für unsere Zielgruppe? Und das passiert natürlich auf einer Ebene, wo isch a so was wie eine Community aufgebaut ham. Äh,
da komme ich noch dazu, also die die Leute identifizieren sie doch.
Sehr schnell auch mit Hosts äh im Most mittlerweile seit zehn Jahren. Als ob da das eine oder andere erlebt äh was ich euch gerne noch erneuere, wenn ich zu dem Punkt komme.

[8:59] Und jetzt haben wir natürlich bei Podcasten gerne mal gleich im Kopf, ja, das ist natürlich ein Medium, das äh auf die Ohren geht. Das haben wir rein auch tief unterwegs.
Die Wahrheit ist nah, äh weil zum Beginn wird’s wahrscheinlich das Podcast-Cover sein
äh das am ehesten dazu führt, dass jemand drauf klickt. Oder es ist ein Posting von einer Interview-Situation oder von einer Aufnahmesituation, wo jemand sagt, okay, ich klicke da drauf, weil ich was gesehen habe
das heißt adivisuelle Komponente kommt da steuererweise herein, weil wo werden die Podcasts verteilt? Hauptsächlich über
äh Apple Podcast, Spotify, Google Podcast äh und den anderen Verzeichnissen, die es so gibt und natürlich über Social Media. Und
dort ist einfach der die visuelle Anmutung des Podcasts sicher eins der ersten Dinge, die drüber entscheiden, äh,
Hört mich jemand oder nicht? Wir sind jetzt auf der organischen Seite hier herüben
dann äh wenn’s drum geht, okay ich habe mich entschieden für den Podcast, dann gibt’s vielleicht noch irgendwo einen Sendungstitel, der mich anspricht
dann geht’s aber schon um solche Dinge, wir san möglicherweise Episoden-Cover. Also die einzelnen Bilder für die jeweilige Episode aufgebaut.
Audiogramm wäre äh Audiospur, die als Video letztendlich ausspiele, ähm wo ich eben.

[10:24] Ja, relativ einfach. Ich zeige euch noch ein Tool, mit dem man eben genau diese Dinge erstellen kann. Ähm.

[10:31] Wo ihr einfach ein kurzes Video ausspielen kann, um Leute auf einzelne Sendungen zu bringen.
Geht’s natürlich klarerweise alles was mit Community zu tun hat äh eine Hörerschaft oder eine Gruppe, wo ich meinen Podcast unterbringen kann und,
Das darf man nicht vergessen, natürlich auch,
Das geschriebene Wort zur jeweiligen Sendung. Weil was tun denn die Leute? Sie kennen vielleicht meinen Podcast noch nicht, haben entschieden, na ja, das horcht sie interessant an anhand des Titels und des Covers und dann lesen sie sich durch, um was geht’s denn in dieser Folge?

[11:05] Dann kommt erst der Klick, wo man eigentlich hinwollen auf äh,
du Ebene, wo’s einfach drum geht, dass die Leute tatsächlich sich meinen Podcast anhören und idealerweise natürlich auch abonnieren und da geht’s dann darum, wo ich habe ich meine RSS Feeds eingetragen, in welchem äh äh Verzeichnissen.
Oder auch so was wie Trailersendungen, äh wo ich immer wieder überrascht bin,
wie wenig Podcast-Trailer-Sendungen haben. Das ist die Sendung, die am obersten in den Verzeichnissen angezeigt wird. Üblicherweise a2 Minuten Länge hat und die Visitenkarte für den Podcast ist.
Ähm das heißt, dort kann ich die Leute hineinziehen in mein Angebot,
oder ich kann einfach auch diese Chance verstreichen lassen und das äh ist was, was ich mir einfach auch überlegen muss und da kommt dann das erste Mal jetzt so, wie man’s eh durchüberlegt habe.
Tatsächlich die auditive Komponente herein
Ja und wenn’s darum geht, die Leute zu binden, Newsletter, Marketing und E-Mail-Marketing ist ein großartiges Mittel, um Leute auf die Sendungen immer wieder aufmerksam zu machen. Bin immer wieder erstaunt,
Wie wenig klar ist, wie ich einen Podcast abonnieren kann oder dass viele Leute, die net wissen, was a RSS-Feed ist ähm und tatsächlich.

[12:27] Mögen die Leute es sich erinnern zu lassen per E-Mail gibt’s a neue Folge und dann klicken sie es an und,
Hören sich’s mitunter äh auf der Webseite an oder gern auch direkt auf äh Apple Podcasts, aber ohne die Sendung zu abonnieren.

[12:44] Wenn jetzt auf die andere Seite herübergeht, wo es drum geht äh Geld einzuwerfen, um Reichweite für die Podcasts zu bringen, äh dann ist es jetzt äh,
Gemäß Social-Media-Marketing und Social-Performance äh net recht überraschend, welche Typen an Kampagnen für die verschiedenen Ebenen äh eben nutzbar san.
Vertiefen, weil das Thema Podcast jetzt im Zentrum steht von dem, was ich da heute in diesem Livestream machen möchte.
Aber ich habe das Problem, dass wir so was wie Conversion-Event äh
für ein Podcast tatsächlich net wirklich haben. Weil was möchte ich denn üblicherweise haben? Ich möchte, dass die Leute meinen Podcast abonnieren.

[13:30] Blöderweise gibt’s keine Möglichkeiten ab,
gesehen vom äh Tracking-Problematik und so weiter. All die Dinge, die halt uns jetzt beschäftigt haben mit mit iOS vierzehn fünf. Ähm.
Es gibt ka Kompassen-Event für hat meinen Podcast auf Apple Podcast abonniert oder in Spotify. Das heißt äh wir müssen üblicherweise entweder schauen den Traffic dorthin zu bringen und dann halt zu schauen
legen die Aberzahlen zu äh.
Oder es geht auf der anderen Seite Leute, vor allem in Richtung Newsletter, zum Beispiel über Lead Aids zu gewinnen und darüber
äh die Leute hinzubringen, aber tatsächlich, zumindest kenne ich keine verlässliche Methode. Wer was kennt dazu? Bitte sofort zu mir. Würde mich brennend interessieren.
Auf,
der Ebene, wo man eigentlich beim Podcast hinwollen, tatsächlich Werbung so zu schalten, dass es das unmittelbar auslöse. Ähnliches Problem beispielsweise, wenn man äh Mitglieder in Facebook-Gruppen hineinbringen möchte mit Werbung.
Ähnliches Problem, äh weil das ja auch net unmittelbar funktioniert, sondern nur über Umwege. Und.
Wenn’s jetzt drum geht, so einen Podcast zu starten, gibt’s aus meiner Sicht genau diese sechs äh Bubbles, die jetzt auf der Folie habe und da.

[14:54] Wenn ich diese Folie herzeige und die zeige ich ehrlicherweise jetzt net zum allerersten Mal her ähm.
Ja, da stehen Dinge drauf, die kann man sich wahrscheinlich durch logisches Mitdenken äh selber erschließen. Und ich gehe da immer,
Vor allem auf diese erste Bubble das Thema Ziel. Nur mal besonders ein.

[15:14] Im Moment sind wir so in einer Phase, Podcast ist irgendwie cool geworden, die Unternehmen springen auf, mehr und mehr Angebot ist da, damit kund wieder diese Situation, okay, wir haben Druck, weil der Mitbewerb muss äh
macht es a, also machen wir das a und es wird dann so a bissel hinten hinuntergefallen lassen. Warum tun wir denn das überhaupt,
und äh dieses das ich grad hergezeigt habe.
Ist ja großartig dafür geeignet für jede Ebene Ziele zu definieren. Und das ist auch das, was ich tatsächlich äh üblicherweise wirklich zum Beginn
herausarbeite, auch mit mit Unternehmen, mit denen wir zusammenarbeiten, was erwartet ihr euch eigentlich davon, was davon können wir auch messen, weil
Das Problem, dass i dass i immer wieder habe und das ist mir auch in der Vergangenheit passiert. Es kommen irgendwie drei, vier Folgen raus. Ähm dann komma mal drauf, das ist Arbeit.
Ähm ich komme nachher dazu, ich red von sechs bis acht Stunden pro Folge,
die an Arbeit entstehen, das ist ja nichts zu unterschätzen äh und dann hasst das ganze Podcast-Marketing bringt uns nix äh,
es ist aber vorher kein Ziel definiert worden, das heißt irgendwie stellt sich das im Widerspruch und dann äh beginnen diese Sendungen zu sterben. Und.

[16:32] Ziel des auch zieht und was uns motiviert, hilft uns natürlich aber genau solche Durststrecken drüber, die’s gern auch mal gibt, so nachdem der der die erste Euphorie rund ums Podcast eben dann vorbei ist.

[16:47] Muss an Inhalt definiert werden. Da wir ja nachher noch so ein bisschen äh hineinlinzen in workbooks, den wir zu dem Thema auflegen ähm und das natürlich in Kombination mit der Zielgruppe.
Und ich glaube bei mir im Podcast gibt’s gefühlt 15 Sendungen zum Thema Zielgruppe, äh auch die Irene Michel ist an dieser Stelle erwähnt mit der über Personens gesprochen habe.
Auch das möchte ich jetzt da in dem Livestream ein bisschen klein halten. Äh aber natürlich Inhalt und Zielgruppe muss überlegt sein.
Dann das Thema der Tonalität. Wie horcht sie denn unser Podcast an?
Das große Wort dahinter wäre dann Audio Branding. Ich bin weit weg davon, selbst sowas wie ein audiobranding Experte zu sein. Aber ich muss mir tatsächlich Gedanken machen, wie hört sich unser Unternehmen an?
Es ist,
Ein Beispiel aus der Praxis, eine Steuerberatung, die sich die fetzige Tab-Step-Musik wünscht äh als Intromusik äh und anschließend wird über gesetzliche Regelungen zu Steuern geredet.
Weder zu den Hosts passt, noch zu dem Unternehmen und mag zwar irgendwie cool wirken im ersten Moment, wird aber auf Dauer wahrscheinlich eher bissl irritieren.

[18:04] Da geht’s dann auch um solche Dinge. Bin ich per du oder per se? Oder rede ich in Hochdeutsch oder so wie’s mir äh einfach,
der Schnarbe gewachsen ist, manchmal äh beginnt’s halt bei mir ein bisschen zu Österreichern. Ähm ist halt so äh und gehört
zu mir äh gehört, zu einem authentischen Auftreten, aber das muss ich mir halt vorher auch durchüberlegen. Weil gerade wenn ich beispielsweise mehrere Leute in einem Unternehmen in den Podcast last, der eine redet in Dialekt. Der nächste spricht Hochdeutsch.
Dann kommt es auf Dauer natürlich etwas eigenartig wirken. Dann haben wir das Thema Intervall und Format.
Solche Fragen, Herrinnen, wie mache ich Einzelsendungen? Habe ich in meinem Interviewpartner, hole ich mehrere Leute aus dem Unternehmen zusammen und setzte in Gesprächsrunden zusammen. Oder auch das,
Haben wir schon umgesetzt, Beitragssendungen ein eine Moderation führt durch eine Sendung durch, wo drei, vier äh Beiträge eben vorkommen, die von verschiedenen Personen eingesprochen wurden.
Ich habe mir eine Nachrichtenssendung,
und und und also da Formate gibt’s ja mehr als genug. Äh da und dort äh auch Möglichkeiten von Call in Sendungen und so weiter. So wie das Ganze live sein, ist es aus der Dose und so weiter.

[19:25] Und dann natürlich der Intervall, wir alle arbeiten, wenn wir im Social-Media-Marketing unterwegs san mit Algorithmen, natürlich gibt’s Algorithmen, äh die sie auf den Erfolg vom Podcast auswirken.
Beispielsweise die Charts bei Apple Podcasts san ja so ein so ein Thema, das ja auch gerne ein bisschen hergezeigt wird, wie erfolgreich man ist, dass das a bissl mit Vorsicht zu genießen ist.
Da komme ich nachher noch dazu.
Heißt aber, wenn i jetzt einmal im Monat Podcaster gebe ich diesem Algorithmus zwölf Mal im Jahr in Lebenszeichen.
Ihr könnt’s euch dann selbst überlegen, wird das ausreichend sein oder nicht. Das heißt, ich bin eher auf dem Dampfer zu sagen wöchentlich bis 14tägig sollten diese Sendungen äh erscheinen.
Hast natürlich im Workload wieder was. Und zu guter Letzt ist dann die große Frage.
Mit welcher Ausrüstung starten wir? Ähm eine Anforderung, die bei mir immer wieder am Tisch liegt, ist, ich möchte mit dem Smartphone bitte gerne Podcasten.

[20:30] Funktioniert theoretisch. Äh gibt äh.
Ausrüstungsgegenstände. Rode hat äh äh ein Interview-Set zum Beispiel, das man direkt am Smartphone anstecken kann, Audioqualität wird gut passen.

[20:43] Die Erfahrung zeigt halt, dass mit der Dauer die Ansprüche steigen und äh dass man dann vielleicht nimmer so glücklich ist mit dem Smartphone äh Lösung. Also meine Mindestanforderung ist.
Ein ordentliches Aufnahmegerät oder ein Mischpult, das ähm beim Rechner angeschlossen werden kann, also sowohl das Aufnahmegerät als auch der Mischer. Entschuldigung.
Ähm und mindestens so viele Mikrofone wie Personen, die eben in diesem Podcast zu hören sind. Dann gibt’s noch
Kopfhörer äh aber ansonsten wird’s das in etwa sein und wenn man da mit ordentlichen Sets äh arbeitet, wird man in der Regel irgendwo im Bereich von vier bis fünfhundert Euro einsteigen. Nach oben hin gibt’s natürlich äh immer Steigerungspotenzial. Allein auf der Mikrofonebene.
Kann ich Einsteigermikros im Bereich sechzig, siebzig, achtzig Euro in etwa bekommen, noch oben hin äh
gibt’s natürlich auch deutlich teurere Dinge. Äh wer sich da interessiert, auch da haben wir in den Freebies äh so einen kleinen Ausrüstungsgeber mal zusammengestellt auf die,
wo man sich da ein paar Ausrüstungsszenarien vom Home
Studio bis zum Smartphone-Podcaster anschauen kann, wo einfach ein paar Empfehlungen drinnen sind. Was könnte ich mir denn da kaufen?

[22:06] Das ist dieses angesprochene Hineinlinsen so a bissel in unsere Workbooks. Ähm.

[22:16] Grundsätzlich empfehle ich mir
Dinge durch zu überlegen, wieso ich denn der Podcast aufgebaut sind. Welche Kernthemen wollen wir eigentlich ansprechen? Bilanzhohe Erfolge dauern. Ähm
wie oft kommt die heraus, machen wir Staffeln oder ist das a fortlaufender Podcast? Auch das hat Vor- und Nachteile. Fortlaufend tauscht natürlich Immobilien ständig mit dem Podcast beschäftigt.
Staffel, die lässt sich mitunter vielleicht sogar mal blocken in einem Produktionstermin, ähm wo er einfach mit zwei, drei Produktionsterminen eine komplette Staffel produzieren kann.

[22:51] Habe aber den Nachteil, dass ich natürlich, sobald die Staffel vorbei ist und ich mit der nächsten komme, in die Community wieder hochziehen muss.
Wir sind wieder beim Thema Newsletter-Marketing, das uns da natürlich hilft.
Wie viel Arbeitszeit planen wir ein? Mit welcher Form, mit welcher Typografie und so weiter arbeiten wir? Sollte jetzt wegen den meisten Unternehmen äh zumindest in den Grundzügen
da sein äh üblicherweise ist ja sowas wie Corporate Identity, Corporate Design definiert, auch wenn ich’s in der Praxis tatsächlich immer wieder erlebt, dass es nicht so ist
Äh und natürlich brauche ich irgendwo Hilfe. Brauche ich jemanden, der mir Dschingis erstellt äh.
Ich brauche Event, die haben wir die Shownote schreibt, äh soll mir das jemand schneiden und so weiter. Und dann auf der anderen Seite herüben.
Die Anmutung des Podcasts, das san natürlich ideenlisten, die sie dann selber noch erweitern lassen, aber nur um ein paar Highlights herauszunehmen.
Wollen wir innovativem Inhalt sein oder wollen wir die Leute partnerschaftlich ansprechen? Wie hören wir uns an? Sind wir verspielt? Sind wir klassisch? San wir fröhlich.
Wie schaut unser Cover aus? Sagen wir, haben wir ein harmonisches Cover, wo immer irgendeinen Stilbruch begehen und natürlich, was ist unser Rolle?
Freunde unserer Community, san wir Berater, wollen wir die Leute irgendwohin anleiten.

[24:18] Wie ihr seht, relativ einfache Listen mit denen man da arbeiten, äh aber die einfach einmal klar machen, in welche Richtung geht’s denn mit meinem Podcast?
Weil das ja später auch für die Inhalte ein wesentlicher Punkt ist.
Um dir zu einem Podcast zu erstellen, haben wir im Wesentlichen drei Arbeitsbereiche, brauchen Inhalt, ich brauche die Technik, damit ich das Ganze aufstellen kann. Das unterscheidet, das unterteilt sich dann in die Ausrüstung zum Aufnehmen.
Und natürlich die Software, die ich nutze äh und dann das ganze Thema der Postproduktion, wie welche Jingles nutze, wie wird das Ganze geschnitten, auch wie intensiv wird das Ganze geschnitten äh gestern äh,
Podcast aufgenommen mit dem
Markus Kaiser-Mühlecker, der mich gefragt hat, na ja, wie viel von dem, was wir jetzt aufnehmen, benutzt du denn eigentlich? Und die haben gesagt, neunundneunzig Komma neun Prozent,
üblicherweise meine Podcasts kaum geschnitten werden, außer es haben wirklich eklatante
Unterbrechungen im Gespräch drinnen oder es hat sich komplett verhaspelt, äh was vor allem mich dann auch ab und zu trifft äh und die unangenehmsten Heims und Pausen,
die gehen einem raus.

[25:34] Ich kenne auch andere Podcasts, wo deutlich mehr Aufwand hineingelegt wird. Aber das wirkt sie dann natürlich auf die Produktionszeit aus. Ich rede von sechs bis acht Stunden für so eine etwa halbstündige Sendung.
Ähm
Da ist allerdings der gesamte Social Media Prozess mitgedacht. Also da ist ois des mit Postings erstellen das Ganze hinaus äh tragen äh an die Leute und so weiter. Das ist da mit drinnen.
Hast aber i muss mir überlegen, bei wöchentlicher Erscheinung.
Heißt das ja ordentlich äh Aufwand in Stunden äh und was ich natürlich noch bissl was gewinnen lasst, ist, wenn man Aufnahme äh,
Aufnahmen blockt und sagt, ich habe jetzt einen Produktionstag, an dem mache ich vielleicht vier Sendungen im Gang, dann lässt sich da natürlich die eine oder andere Stunde noch gewinnen klarerweise.

[26:26] Die perfekte Sendung als solches. Äh ich wüsste zumindest nicht, wie ich sie genau äh definieren soll. Ähm,
Ich habe euch einfach einmal den Aufbau meiner Sendungen mitgenommen und wahrscheinlich äh,
von 80 bis 90 Prozent der anderen Podcast-Sendungen, die so im Business-Bereich unterwegs sind.
Üblicherweise haben wir Einleitung, die dauert 20 bis 30 Sekunden. Ich persönlich äh
beginne ohne, ohne irgendwas, sondern wirklich mit dem gesprochenen Wort einfach, um die Leute in die Sendung hereinzuholen.

[27:04] Da kündige ich an, um was wird’s gehen, stürm möglicherweise auch schon Fragen zum Inhalt, die dann noch beantwortet werden und dann kommt erst das Intro ähm.
Inklusive der inklusive der der Kenmusik und da äh
Erzeug üblicherweise auch ein bisschen was über Dinge, die hinter den Kulissen bei mir laufen. Oder äh natürlich auch Promotions von Seminaren äh von Aktionen, von Förderungen, die eben grad anbiete.
Erst dann in den Hauptteil überzugehen. Das heißt
dieser Bereich, der ganz hervorne ist der, wo ich äh eigene Werbung oder auch wenn’s platzierte Werbung gibt, äh eben die unterbringt, weil natürlich die Aufmerksamkeit an der Stelle äh am höchsten ist.

[27:53] Dann kommt der Hauptteil, der je nach Sendung 20 bis 30 Minuten in etwa um äh umschließt. Äh auch da könnte man mit Unterbrecherwerbung äh arbeiten, wenn i zum Beispiel einen Sponsor habe.
In der Vergangenheit beim Teddy ja einige Jahre da der Fall war, wo es wirklich Hauptsponsoren gegeben hat.
Dann kommen wir mal in deinen Abschluss, äh der relativ knackig ist, wo’s auch darum geht, nur mal hinzuweisen. Bitte bewertet mich äh,
damit man natürlich auch in den entsprechenden Charts noch vorankommt. Äh
idealerweise nur meinen hook für die nächste Sendung, das heißt in der nächsten Sendung geht’s um das und das und zu guter Letzt natürlich die Möglichkeit, Informationen und Kontaktmöglichkeiten zu bieten.
Möglicherweise nur mal einen Call to Action. Ähm.

[28:45] A ganz wesentlicher Punkt, der immer wieder auch
äh so a bissl übersehen wird ist das Thema Metadaten äh nämlich all die Daten, die ich in die verschiedenen Felder eintragen kann, wenn äh
eben am Podcast betreibe. Aber ich’s exemplarisch zwei Screenshots herausgenommen. Das eine ist Blueberry äh Powerplay, das ist das Plug-in, das ich nutze für mit dem ich-Podcaste.
Daneben haben wir Afonik, ein Dienst, der automatisch äh mittels künstlicher Intelligenz die Audiospuren nur mal bissel optimiert und glatt zieht. Ähm,
Im Wesentlichen seht ihr recht ähnliche Felder. Sie san mit 1hundertprozentig gleich und was ich immer wieder sehe, ist, dass diese Felder nicht
sauber bepflegt werden, wo äh natürlich auch Dinge unterbringen könnte, wie Affiliate-Links, ähm.
Aber äh die einfach nicht genutzt werden, äh was aber die Qualität meiner Einträge auf äh.
Äh Apple Podcast auf Spotify auf Audible und so weiter natürlich beeinflusst, weil das sind die Daten, die dann äh in den RSS-Feed wandern und vom RSS-Feed dann weiter auf die jeweiligen Plattformen.

[30:00] Und in Wirklichkeit entscheidet sich an dieser Stelle äh,
wie mein Podcast in dem wichtigsten äh Podcast Network später ausschauen wird.
Da gibt’s auch ein paar Dinge äh in Richtung Optimierung, die man beobachten kann. Da kumma jetzt auch gleich dazu. Weil natürlich auch über diese Daten, die Eintrag in diesem Plug-ins,
So was wie mein Podcast-Cover mit eingepflegt wird. Mindestanforderung äh ist 1400 mal 1400 Pixel.
Ich würde mich ehrlicherweise an der Maximal äh Größe äh orientieren. Das wären dreitausend mal dreitausend Pixel.
Ähm in den letzten Jahren gab’s da auch immer wieder Änderungen an den Anforderungen vor allem äh bei Apple, äh wo auf einmal die Mindestgröße nach oben korrigiert wurde, was dazu geführt hat, dass dann in manchen Podcasts einfach Kakao mehr anzackt worden ist.
Das zu klein eingepflegt war. Da muss man einen Schluck trinken, sonst drücke ich den Rest nicht mehr durch.

[31:05] Wenn’s Fragen gibt, gern ah jederzeit in die Kommentare. Kurze Denkpause konnte man nutzen.

[31:16] Das einmal die Grundlage. Dann.
Der Titel der Sendung ist wesentlich für die Suchen äh in diesen äh in diesen Sozialnummern, in diesen Podcastnetzwerken.
Habe dort tatsächlich auch unterbringen
die Wörter mit denen ihr gefunden werden möchtet. Gleichzeitig aber nicht übertreiben ähm weil’s äh irgendwann halt ja.

[31:44] Auch zu viel werden könnte. Das gemeine ist, die Beschreibung da herunten, auch die Beschreibung der einzelnen äh Sendungen wird üblicherweise äh nicht in den Suchen berücksichtigt.
Ähm sondern üblicherweise der Titel und der Titel der einzelnen Sendungen.
Dann die Trailerfolge, von der habe ich vorher schon gesprochen.
Die wird ganz oben angezeigt, auch da äh kann man dann natürlich nur mal bissel optimieren. Ähm.

[32:18] Auch in der Benennung, ihr seht es, ich gebe immer hinten die Sendungsnummer dazu. Das hilft nämlich auch äh ein bisschen der Orientierung für Leute, die einen Podcast durchgängiger hören,
und dann natürlich die einzelnen Episoden und die die Shownotes dazu beziehungsweise die Beschreibungen, die da drunter san. Und ihr seht, das was wir da jetzt am Bildschirm haben, das äh ist die Entscheidungsgrundlage, die jemand hat,
Ob man Podcast hört oder nicht. Und da muss ich mir natürlich überlegen, biete ich da ein attraktives Angebot?

[32:52] Und nur um es ein bisschen zu zu zeigen, womit wir uns auch gern herumschlagen müssen. Ich habe zwar Screenshots einmal von Spotify und einmal von Apple Podcast beides Mal
geht’s um die selben Folgen und ihr seht’s, mit dem Setup, das ich habe, werden die Sendungs-Covers auf,
Apple Podcasts nicht angezeigt auf Spotify schon. Es sind aber genau die selben Metadaten, die dahinter sahen. Es ist sogar a validierter RSS-Feed gegen die Apple Podcasts-Konventionen. Ähm.
Natürlich konnte jetzt äh händisch beginnen irgendwelche Workarounds äh zu suchen und das koben zu lassen oder äh selber zu versuchen das irgendwie hinzubringen.
Die Realität, die ich habe, ist heute üblicherweise, äh dass das nicht äh die Aufgabenstellung ist, sondern dass man natürlich irgendwie ein Setup finden möchte, das möglichst alles bedient. Ich wollte euch nur ein Beispiel bringen, was heute äh
Themen in tatsächlichen Arbeiten san
dass man sich die Mühe macht auch eigene Cover zu machen und blöderweise wird’s halt dann in einzelnen Networks leider nicht so angezeigt, wie ich’s gerne hätte.

[34:07] Die Zeichnung kommt man auch bei mir im Blog schon einmal gesehen haben, das ist jetzt mein eigener Workflow und ich habe diesen Workflow das erste Mal habe extra nachgeschaut äh,
213 gezeichnet. Ähm das ist mittlerweile die Version zwei, äh die vor zwei Jahren etwa aktualisiert habe.

[34:28] Das Schöne war äh in Wirklichkeit haben sie bei mir ein paar Tools geändert und die Ausrüstung ist klarerweise über die Jahre eine andere geworden. Aber der grundlegende Ablauf wie
Podcast-Produktion bei mir funktioniert, ist nach wie vor der Gleiche und des, was mer da auf der Folie haben.
Sind diese sechs bis acht Stunden, von denen ich gesprochen habe.
Gehen wir’s im Schnelldurchlauf durch. Ähm die Folien selbst werde ich auch in die Facebook-Gruppe zum Download stellen. Das heißt, solche Dinge würdet ihr auch bekommen. Beziehungsweise wäre, glaube ich, die Zeichnung tatsächlich hat bei mir im Blog schon so finden.

[35:06] Ähm das Haus Ceres habe ich natürlich eine Idee für äh für a Sendung äh üblicherweise Themenlisten klarerweise wenn ich einen Gast habe, geht’s dann um die Recherche
zum Gast und natürlich die Anfrage. Dann das Thema Termin finden. Jeder der schon einmal so ein bisschen mehr Ping Pong zu einem Termin spielt äh
geführt hat, äh kennt die Themen und was, das kann auch ganz schön dauern.
Dann nehme ich üblicherweise Interviews über Sencaster auf, Software, die im Netz läuft, äh,
da dafür sorgt, dass die Aufnahme direkt vom Rechner meines Interviewpartners nach dem Interview hochgeladen wird und IT Datei, die auf seinem Rechner äh aufgenommen wurde.
Damit gibt’s keine Störgeräusche.
Ähm ist a dankbare Geschichte, dank Corona äh gibt’s äh mittlerweile auch Videoübertragung dazu. Früher war das wie telefonieren. Jetzt ist es äh
ähnlich wie jeder Video-Call oder wie jeder Livestream den wir jetzt im Moment haben.
Wenn ich Themenepisoden allein aufnehme, sprich üblicherweise direkt übers Mischpult in den Rechner hinein. Äh ich nehme mit Hindenburg Journalist auf.
Einfach zu lernende Software, die im Bereich Euro im Einstiegsbereich kostet, die absolut ausreichend fürs Thema Podcasten ist.

[36:34] Ähm dann wird das Ganze geschnitten, dann kommen das die ganzen Themen zu den Texten und den Social Media Posts.
Jetzt das äh das Pfeil hochgeladen zu aufhornig, wo einfach die äh künstliche Intelligenz nochmal ein paar Optimierungen macht,
Die lädt automatisch den Podcast dann gleich in mein Hosting hoch. Währenddessen entsteht der Blogpost und die Bilder.
Und dann geht das Spiel in Richtung Social Media los. Äh wo eben dann die Facebook Posts, äh LinkedIn-Posts und Co eben äh rausgehen.
Und zusätzlich bekommen meine Interviewgäste üblicherweise meine Social Media Bilder von mir auch zugeschickt, damit sie selbst verwenden können, natürlich mit dem Hintergedanken.
Dass man uns innerhalb des Netzwerks dann gegenseitig helfen und uns die Communitys natürlich entsprechend gegenseitig zur Verfügung stellen.

[37:31] Auf dem folgenden Folien habe ich die einzelnen Tools, über die jetzt schnell gesprochen habe, noch mal zusammengefasst ist eher gedacht als ja Linkliste wollen wir nur mal ein paar Sachen eben holen kann. Dann im Nachgang, wenn’s genauer interessiert für die,
März äh haben wir da herüben einen Ausschnitt aus wo man sieht, wie dieses Ding auch technisch arbeitet. Ist irgendwo a runden die Datei äh,
die eben so hochgeladen wurde und man siekt heroben, das ist höher. Das heißt, die Datei ist lauter gemacht worden zum Beispiel äh und auch deutlich kompakter von den Ausschlägen, wie ihr seht. Ähm,
Grundsätzlich das Ding arbeitet sauber aber darf man natürlich nicht erwarten, dass er schlechte Aufnahme auf einmal sich anhört wie ausm Kinofilm.
Solche Dinge wie AMs, Pausenversprecher, die muss ich natürlich nach wie vor händisch äh,
eben dann herausschneiden. Das ist üblicherweise auch da aus meiner Sicht größere Aufwand in der Postproduktion.
Die Lautstärke für Podcasts liegt bei äh minus 16. Die Einheit dazu ist Level underful Scale. Äh das ist einfach äh,
seine Audiospur steht bei null letztendlich an und üblicherweise sagt man, Podcast liegt bei minus 16.
Ähm das macht zum Beispiel automatisch das eben dann hinzubringen.

[39:00] Angesprochen einfach für diejenigen, die es dann nachher suchen wollen
über was ich noch net gesprochen habe, ist Headliner. Headliner ist ein Tool mit denen diese Audiogrammvideos machen kann. Das heißt, ich suche mir
aus meiner Sendung äh die Stelle aus, äh die dann eben im Video zu hören sein soll
es wird wenn ihm ein RSS fit dahinter lege automatisch dann auch gleich das Cover heruntergeladen. Ich kann natürlich nur so was wie Fortschrittsbalken hineingeben äh die man ja üblicherweise aus solchen Videos kennen
oder äh natürlich auch ähm,
Äh Texte, die noch drüber legen kann und so weiter und das Ganze eben dann für Social Media-Sealing verwenden kann.

[39:49] Zum Thema RSS-Feed äh
im Wesentlichen müsst ihr wissen, dass ihr irgendwo einen äh RSS-Feed braucht, den ihr üblicherweise vom Hoster selbst bekommt. Das heißt, ihr ladet ja euren Podcast
hoch äh wo er dann im Netz abrufbar ist. Ganz wichtig ist äh Apple Podcast, Spotify und Co ähm.
Hosten eure Fans nicht. Die haben die net vorrätet, sondern die streamen von eurem Hosting weg dieser Datei. Ähm hat bei mir auch schon dazu geführt in der Vergangenheit, äh dass ich.
Bei einem Hoster, der nicht auf Podcasts ausgelegt war, rausgeflogen bin, weil jetzt viel Traffic verursacht habe.
Das heißt, ich würde euch unbedingt raten, zu einem entsprechenden Hoster zu gehen. Dort bekommt ihr dann üblicherweise auch den RSS-Feed.

[40:40] Die wichtigsten Verzeichnisse, wo ihr euch eintragen könnt zusammengefasst.
April Podcast, Spotify, Amazon Music, Google, Podcasts ist wahrscheinlich.
Das äh was alle relativ schnell im Kopf haben a Hinweisennotieren in äh gibt auch die Möglichkeit das Podcast zum Beispiel über äh Amazon Alexa sich äh
eben abhörbar sind ähm drum würde es dort einreichen, wobei natürlich über Amazon Music.
Auch eine entsprechende Möglichkeit mittlerweile herrscht.
Aber durch das, dass ich eben noch einmal einen Feed eintrage und keine Arbeit mehr damit habe, ist mein persönlicher Zugang, viel hilft viel, weil dann bin ich halt in Mehrverzeichnissen drinnen.

[41:25] Ähm das Einreichen des Podcasts selbst äh ist jetzt tatsächlich kein großer Wissenschaft.
Ich muss wissen, was ist die Uhr zu meinem RSS-Feed?

[41:38] Dann muss ich wissen, wo reiche ich’s ein. Und nachdem da immer wieder irgendwie mir aus mir nicht verständlichen Gründen so ein Riesengeheimnis draus gemacht wird, äh wie bringe ich denn jetzt zu einem Podcast auf auf iTunes äh und
Spotify und Co äh und da gern auch so getan wird als war das äh größerer Aufwand,
in Wirklichkeit nahe, ich brauche genau diese vier Links, die ihr,
ähm und dort tragt ihr euren RSS-Feed ein, dann geht der Verifizierungsprozess üblicherweise los, der je nach Plattform.
Ein paar Stunden bis wenige Tage dauert und dann kriegt ihr eine E-Mail äh an die E-Mail-Adresse, die im RSS-Feed hinterlegt wurde. Wir san wieder bei den Metadaten. Ähm.
Und drum wär’s auch gut dort eine E-Mail-Adresse einzutragen, die angeschaut wird. Auch das hatten wir schon, dass du einfach irgendwas drinne gestanden ist und dann landet ein Fehlermeldungen im Nirwana.
Und damit ist es dann tatsächlich in der Regel erledigt äh und äh ganz wesentlich ist.

[42:46] Ich mach’s tatsächlich immer so, dass wir die
Podcasts, händisch direkt über diese Links eintragen. Ich könnte das auch direkt über dem äh Hoster in vielen Fällen machen. Das Problem ist, dass ich
dann in manchen Fällen äh keine Zugangsdaten habe,
wenn ich zum Beispiel meinen Hoster wechseln möchte, kann ich den RSS-Feed net austauschen äh und würde mitunter meine Abonnenten verlieren.

[43:13] Dazu habe ich vor Kurzem eine Geschichte mitbekommen, wo jemand die Kreditkarte äh
gewechselt hat aufgrund dessen, wo a Deckung aufm Konto äh also aufm Hosting-Konto äh und der Podcast wurde gesperrt äh und nach dem Umzug waren die Listings.
Dann alle verloren. Ist natürlich furchtbar ärgerlich, wenn so was passiert. Das heißt, äh Stolperfallen
äh die man am Anfang eher umgehen sollte, nur um in der Zusammenfassung einerseits natürlich äh den RSS-Feed-Rallelle.
Mit Daten ausstatten, die man sich ja anschaut, dann nicht direkt über die Hoster, die RSS-Feeds hochladen, äh genau die Geschichte, die ich grad erzögert habe.
Ist halt immer wieder, dass keine Trailer äh da sind,
Podcast Cover, die zu klein eingepflegt wurden. A-Klassiker, äh dass man dann irgendwie tausend mal 1000 Pixel-Darteien hat äh und dann schaut das Listing
bei Apple Podcast sieht gut aus oder es kommt wie kommt gar net durch die Verifizierung durch.

[44:16] Weil eben ein zu kleines Bild drinnen ist dann ganz wichtig Charts-Plazierungen äh.
Im Apple Podcast und Spotify sind kein keine KPI, das ist keine Kennzahl, die relevant ist. Äh auch dazu
gibt’s bei mir am Block ja ein kleines Experiment, wo ihr einen Podcast mit drei Downloads auf Platz eins der österreichischen Charts gebracht habe. Äh ich habe das auch dokumentiert, was habe ich wann getan?
Äh natürlich ist es super, wenn ich da vorne dabei bin. Natürlich sehen mich mehr Leute. Das ist völlig in Ordnung.
Allerdings, ich sehe auch vom.

[44:58] Leuten aus dem Marketing, das eigentlich besser wissen äh sollten immer wieder diese Jubelmeldungen vom neuen Podcast
die irgendwie gute Platzierungen haben. Das hat einfach damit zu tun, dass üblicherweise neue Podcasts auch unterstützt werden von diesen Algorithmen. Ähm.
Und noch zwei, drei, vier Wochen fallen die dann herunter auf die Platzierungen, die ihnen dann äh meistens auch über längere Zeit dran bleiben. Und.
Um euch auch ein bisschen äh Entspannung zu geben äh nehmt’s vielleicht ein zweites Aufnahmegerät mit, wenn ihr irgendwo Interviews führt. Ähm auch das ist mir schon passiert, äh dass ich blöderweise im.
Nicht mitdenken, net auf Aufnahmedruck habe äh und dann ist blöderweise die das Interview für die Katz gewesen.
Was sollts euch mitnehmen jetzt aus dieser äh guten halben Stunde überlegt’s euch.
Wenn ihr einen Podcast starten wollt, was sind die Ziele auf der Ebene?
Macht’s euch drei bis sechs Episoden fix fertig für den Staat und denkt euch die nächsten zehn Folgen schon in etwa durch. Das entspannt die Launchphase ungemein
reicht’s, die Feeds manuell ein, äh damit sie’s auch noch austauschen könnt und einfach Zugriff habt auf äh eure Listings.

[46:23] Bündelproduktion, das macht äh den den Aufwand ein bisschen geringer und zu guter Letzt.
Äh Metadaten und auf RSS-Feature haben, ist glaube ich generell eine gute Idee, aber dazu habe ich mich glaube ich oft genug ausgelassen in der letzten dreiviertel Stunde.

[46:41] Ja, kurze Einführung zum Thema Business Podcasting und wie äh.
Komme ich da ins Thema hinein? Wer sich da äh genauer interessiert äh ich bin.
Im Moment sehr viel im Büro, äh wie die meisten äh von uns wahrscheinlich. Das heißt, jederzeit auch gern Video-Calls ausmachen äh und euch melden,
Wenn ihr jetzt noch Fragen habt, natürlich auch gern noch in den Chat stellen ist, hier wird’s auf keinen der Monitore, die da rund um Michellen äh irgendwelche Dinge, die aufgepoppt sind. Äh,
Beziehungsweise geht auch bei mir auf der Webseite.

[47:24] Unter der Podcast Minus Marketing ein paar Dinge äh die zusammengefasst habe äh und wenn wer klärerweise einen Podcast starten möchte ähm dann wisst ihr ja wo ihr mich findet.
Und ich hoffe, es hat Spaß gemacht. Äh ich hoffe, ich habe euch a bissl was mitgeben können. Habe ein bissel länger gedauert auf der OMX, aber ich hatte ja keine Zeitplan.
Und jetzt schaue ich, dass meine Stimme irgendwie wieder zu Kräften kommt. Äh ich muss halt am Abend noch unterrichten, a paar Stunden,
und wünsche euch ein schönes Wochenende. Tschüss. Für eine kleine Bitte habe ich noch an dich.

[48:05] Wie du dir vorstellen kannst, geht dir auch einiges an Zeit in der Erstellung des Podcasts hier auf die Angry Teddy Dot com.

[48:12] Wenn du diese Arbeit unterstützen möchtest, dann geh doch bitte auf iTunes und hinterlasse dort eine Fünf-Sterne-Bewertung oder eine Rezension.
Das begünstigt die Sichtbarkeit dieses Podcasts in den Charts und sorgt dafür, dass weitere Hörer auf diesen Podcast aufmerksam werden.
Würde mich sehr freuen, wenn du mich da ein bisschen unterstützen kannst und dir kurz ein paar Sekunden Zeit nimmst, um da die Bewertung.

[48:39] Music.

[48:45] Dot com. Podcast. Podcast. Nähere Informationen auf dot com oder auf Facebook Dot com Slash BN.

[48:54] Music.

Hol dir meinen Online Marketing Strategie Guide

abonniere meinen Newsletter und ich schenke dir das PDF

Du hast dich erfolgreich angemeldet.

Pin It on Pinterest