TL;DR

Strategien zur Generierung von Reichweite im Social Web

Weitere Links

Mein neues Projekt: Getting a life

Getting a life podcast

 

Bis auf weiteres gibt es den Online Kurs
Podstart for Business statt um 375,- um 50,- (netto)

100% des Erlöses gehen zweckgebunden an die Volkshilfe zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine 🇺🇦
#standwithukraine ✊

 

So erreichst du schnell viele Leute mittels Social Media | TAT0263

Show Notes

Reichweite ist gerade am Beginn neuer Aktivitäten ein gern genommenes Ziel. Selbstverständlich stellt sich die Frage danach, wie qualitativ hochwertig diese Reichweite ist. In dieser Ausgabe hab ich dir organische und paid-Möglichkeiten zusammengestellt um deine Reichweite schnell zu erhöhen.

Edit TranscriptActivate Play-on-click

 

 
 
automatisch erstelltes Transkript

[0:00] So, wir müssen jetzt ganz schnell Leute im Social Web erreichen.
Immer wieder ein gern geäußerter Wunsch äh in meine Richtung und ich habe mir gedacht, ich fasse da mal ein paar Möglichkeiten und Methoden, auch abseits klarerweise vom Einwurf kleiner Münzen zusammen.
Und genau das schauen wir uns in dieser Ausgabe an.

[0:21] Wie eng Podcast für Social Media, Onlinemarketing und E-Commerce.

[0:31] Music.

[0:37] Hallo und servus zu dieser Ausgabe des Podcasts Podcast.

[0:48] Wie euch vielleicht aufgefallen ist ähm war ich in letzter Zeit ein bisschen äh träger, was die Veröffentlichung neuer Podcasts angeht.
Das hat einen Grund.
Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, habe ich einen zweiten Podcast gestartet zu finden unter Getting eight Punkt net alles zusammengeschrieben.

[1:12] Was ganz was anderes mache wie hier, wo es nämlich darum geht ähm übers Thema ausgeglichenes Leben zu sprechen, äh von Mindset Themen über Sport, über.
Ernährung über Gewichtsverlust, über all die Dinge, die es eben ausmacht, äh dass man insgesamt ein ausgeglichenes Leben hat.
Ganze äh hat damit zu tun, ich bin grad in einem einjährigen Programm, das medizinisch äh und psychologisch begleitet ist, äh wo es darum geht.
Mich von meinen 130 Kilo Richtung ungefähr 90 Kilo zu bewegen, so wäre das Ziel.
Nach Woche eins sind glatte 5 Kilo weg, äh das heißt, wenn ihr da was ganz was anderes von mir sehen wollt.
Gäb’s unter getting alive Punkt net zu finden auch auf Facebook und auf Instagram.
Eben die Möglichkeit, mein neues Projekt, das eben auch mit einem Podcast ebenfalls in Interviews und Solofolgen eben begleitet wird, mich eben dazu begleiten. Würde mich freuen, wenn das den einen oder der andere von euch interessiert.

[2:17] Music.

[2:25] Jearyteddy Dot com. Social Media Podcast.
So, wir müssen jetzt ganz schnell Leute erreichen. Ähm ich hab’s immer wieder äh vor allem in Lounge-Projekten,
dass mir da einfach genau dieser Wunsch um die Ohren gehauen wird und wir müssen jetzt möglichst schnell möglichst viele Leute erreichen, äh weil wir haben gelauncht, wir haben viel vorbereitet. Es muss jetzt einfach wirklich auch was passieren.
Hat oft klarerweise mit finanziellem Druck zu tun
Klar, ähm man hat ein Geschäft, man möchte was starten, es geht natürlich darum ähm Leute und Kunden zu erreichen und da herauszufiltern.
Dass das Ganze natürlich ähm idealerweise in eine übergeordnete Strategie arbeitet ist, dass da verschiedene Stufen äh entlang der gibt und so weiter. Das schenken wir uns jetzt bitte mal an dieser Stelle.
Weil der Wunsch an sich möglichst schnell, möglichst viele Leute zu erreichen, idealerweise hoffentlich die richtigen.
Der ist ja nachvollziehbar und der ist auch logisch aus meiner Sicht.

[3:33] Und es gehört zu den am elften gewünschtesten und geäußerten Themen eben in Launchphasen, beziehungsweise wenn’s um neue Produkte oder Dienstleistungen geht.
Natürlich ist das,
singen nur ein ein Teil einer Gesamtlösung und es kam nur ein erster Schritt sein, das ist mir völlig bewusst äh war mir auch bewusst, wie ich diese Sendung hier vorbereitet habe.
Ähm und was ich ganz oft auch sehe, ist dieser Wunsch ähm
kosmetische Zahl nach oben zu treiben, äh was jetzt Follower Zahlen beispielsweise angeht.
Ich weiß äh und ich propagiere es auch selbst
Zahlen sind keine und an dem kann man nicht messen. Ähm jeder, der mit äh Kunden äh zu tun hat
die sich vielleicht nicht den ganzen Tag mit Social Media auseinandersetzen, wird diesen Wunsch wahrscheinlich relativ schnell schon mal gehört haben.
Und der ist äh ja auch irgendwo nachvollziehbar, weil wenn die Konkurrenz äh irgendwie die dreifachen Zahlen hat, äh egal welche Engagement Rates und so weiter da dahinten dahinter sind,
schauen sie halt einfach blöd aus, wenn ich dann irgendwie mit zweistelligen äh Follower Zahlen agiere. Also ich ja kann da schon verstehen, dass man’s aus kosmetischen Gründen äh und auch als Social Proof-Element durchaus gerne hätte.

[5:00] Natürlich die Frage, wie gehe ich das Ganze an? Und das erste, was natürlich jetzt jemanden, der im im Marketing arbeitet und auch mit PaidSocial arbeitet, ähm,
äh einfällt, ist klarerweise der Einwurf von Geld.
Wo klarerweise so das erste sein können mit dem ich eben unterwegs
bin und wenn ich dann noch einen draufsetze, werde ich wahrscheinlich eher auf Videoads setzen und da in Richtung Reels und TikToks äh
beispielsweise gehen.
Ich glaube, das ist jetzt nicht die die die große Überraschung, dass das natürlich einer der schnellsten Wege ist, äh schnell viele Leute zu erreichen, die Leute auch aufzuwärmen, gerade über das Thema
Videoview äh habe ich ja auch schon die Möglichkeit dann zu Filter eine Filterfunktion über die Zielgruppe drüberzusetzen und zu schauen, wer hatte
denn wie viel meiner Videos eben ähm konsumiert,
um dann äh daraus eben wieder neue Zielgruppen abzuleiten und Lookalike Audiences abzuleiten. Ähm wir kennen das Spiel ja im im Großen und Ganzen.

[6:08] Eine andere Möglichkeit, mit der ich mich tatsächlich äh
eigentlich äh bis vor kurzem überhaupt nicht auseinandergesetzt habe, aber die tatsächlich äh jetzt zumindest in einem ersten Test recht gut funktioniert hat, ist die Platzierung in Telegram-Gruppen.
Ähm das heißt äh große Gruppen äh und die Gruppenbetreiber bieten dazu bieten ab und zu eben an äh
dass ich dort äh mein Produkt, meine Dienstleistung äh platzieren kann, dass äh vielleicht auch mein Post eben für eine Woche oder für was auch immer man sich äh
da äh eben ähm platzieren lassen möchte und äh eben oben in der Gruppe äh fixiert wird.

[6:54] Und äh wir hatten da einen konkreten Fall mit einer Gruppe, in der 150.000 Leute aus der Zielgruppe drinnen sind, die auch sehr aktiv war, diese Gruppe. Also man hat gesehen, da ist Leben drinnen. Da wird auch zu dem Thema äh
einfach hochwertig ausgetauscht äh und da kann man sich gut unterhalten
und für diese äh Platzierung äh möchte der Betreiber für eine Woche fixierten Beitrag oben, wie gesagt, Gruppengröße 150.000 Leute. Wir übersehen natürlich nicht
wie viele der 150.000 Leute dran tatsächlich in der Gruppe sind. Das heißt, da müssen wir vertrauen, dass der Betreiber der Gruppe äh eben äh,
Saubere Angaben gibt. Wir sind davon ausgegangen, dass ungefähr äh.
Ein Drittel Bissen knapp die Hälfte der der 150.000 tatsächlich aktiv sind in der Gruppe, innerhalb einer Woche.
Und äh für diese Platzierung waren 2500 Euro fällig. Was für einen TKP-Preis innerhalb einer Gruppe äh die auch äh noch dazu ein Thema,
bespricht das schwieriger zu bewerben ist. Es ging in dem Fall um Krypto ähm.

[8:09] War einfach eine gute Möglichkeit, da unterzukommen und einfach bei der Zielgruppe äh ein bisschen Awareness und eben Reichweite zu bekommen. Und wir haben’s auch gesehen, in dem Websitezugriffen und auch im Wachstum der Social Media
Kanäle, dass da tatsächlich was was rausgetröpfelt ist. Eine andere Möglichkeit, ähm um
schnell viele Leute zu erreichen, äh ohne dass ich jetzt einwerfen muss äh wären beispielsweise Postings äh mit Interaktionsmöglichkeit, um eben da so ein bisschen das Thema ähm
User Generated Content und Austausch zu bringen und wir wissen ja auch, dass die die Allgäus quer über die Netzwerke Interaktion mögen.
Und natürlich solche äh solche Formate eben gut helfen. Der Klassiker ist da natürlich die Umfrage.

[9:02] Die ja in verschiedenen Netzwerken unterschiedlich behandelt wird. LinkedIn weiß ich an vielen Stellen, können wir’s schon nicht mehr sehen, weil’s einfach wirklich eine Zeit lang inflationär betrieben worden ist.
Facebook hast du natürlich immer das Problem, äh dass dieses Ding halt nur noch in den Gruppen vorhanden ist, aber da gehen’s ja dann die Möglichkeit
beispielsweise Bilder äh zu posten äh und die Leute äh Antwortmöglichkeiten
in den Bildern zu geben und zu sagen, mach dein Like bei einem bestimmten Bild dazu. Das hilft auch natürlich, dass die Dinger dann eben besser funktionieren.
Instagram äh kennen wir natürlich aus den Storys. Andere Möglichkeit äh einfache Interaktion so weit jetzt auch nicht recht
äh überraschend sind Karussell-Posts, äh wo ich natürlich irgendwelche Informationen schon andeute, äh die auf der nächsten Kacke äh sind, um dann
die Leute dazu zu bewegen eben mit diesem Posting zu interagieren.

[10:03] Und auch eine recht nette Idee, die auf Facebook vor allem ganz gut funktioniert
ist äh einfach große Bilder posten, wo ja nur dann ein Teil des Bildes äh angezeigt wird. Das heißt, es gibt versteckte Bildausschnitte und im Sichtbarenbereich eben dann darauf hinweist, äh dass äh.
Eben im versteckten Bildausschnitt, was drinnen ist. Das heißt, es führt dazu, dass die Bilder aufgemacht werden und ich dort Informationen habe. Wenn da noch irgendein Call to Action in Richtung Interaktion drinnen ist, dann wird das natürlich helfen.
Ein weiterer äh eine weitere beliebte Strategie ist das Launch Team, äh das äh ähnlich funktioniert zu zu Content Hubs beziehungsweise zur Interaktionshubs. Ähm das heißt, ich suche mir eine.

[10:54] Eine Gruppe an Leute, die Leute, die mich unterstützen wollen und schreibe die konkret an, äh bitte unterstützt,
mich äh die sagen mir dann ja ist in Ordnung, wir helfen dir, damit hast du Commitment äh von den Leuten und wenn dann eben was rausgeht,
dann verteilt diese Unterstützer die Postings für dich mit interagieren, äh.

[11:17] Schreiben Kommentare, bringen einfach mal die erste Interaktion auf die Posts drauf, äh was natürlich dazu führt, dass äh die Dinge in der Regel ein bisschen besser angenommen werden.
Zu den Hubs. Äh wir kennen natürlich diese diese unsäglich grauseligen Dinge äh wie äh wo man ja auch dann über über äh Hashtags und so weiter arbeiten kann.
Wir wissen auch um die Qualität, die da rauskommt, aber wenn’s mir wirklich um die bloße Reichweite geht, ist das natürlich ein äh eine Möglichkeit, äh ich persönlich, wie ihr merkt, äh,
kriegt da eher ein bisschen äh Allergie, wenn ich über solche Dinge rede. Ähm aber wenn ich das qualitativ
äh höherwertig aufbauen, vielleicht Selbstaufbau oder wo reinkommen, wo einfach wirklich über qualitative Inhalte und sinnvolle Inhalte gesprochen wird, dann ist es jetzt vielleicht nicht die große Armee an Leuten äh aus Ecken der Welt, die mich nicht interessieren, sondern vielleicht ein bisschen zielgerichteter.
Der einfachste Hub in einen Unternehmen wären natürlich immer noch die eigenen Mitarbeiter.

[12:29] Was klarerweise auch hilft äh sind Gruppen ähm.
Da muss ich halt vorab recherchieren, was macht denn Sinn für mich, äh aber es gibt wir wissen alle Gruppen äh in den verschiedenen Netzwerken, die oft auch tausende Leute
eben zu einem bestimmten Thema gesammelt haben. Da schadet’s natürlich nicht im Vorfeld mit den Gruppenadmins äh
auch ein bisschen Kontakt aufzunehmen äh und da auch äh Vertrauen und Beziehung aufzubauen.
Um dann äh etwaige äh Werbeposts beziehungsweise Promotion-Posts in diesen Gruppen platzieren zu dürfen, weil wenn der Abnehmen vorher sagt, ist okay, dass das ausgeht, passt mir hinein, idealerweise natürlich mit Inhalten, die.
Auch Mehrwert behaftet sind dann kann ich die Reichweite in diesen Gruppen natürlich gut nutzen.
Äh das bedarf ein bisschen Vorbereitung, aber wir sind ja in einer Lounge-Phase eines Projekts, also insofern äh passt das ja nicht so schlecht äh und dann kann ich eben genau diese Gruppen nutzen, um.
Rauszugehen mit meinen Themen und Reichweite aufzubauen.

[13:44] Was auch äh gut funktioniert meiner Erfahrung nach, aber natürlich jetzt kein Online-Thema, ist es die Unterstützung mittels PR?
Weil ich kann ja auch drauf hinweisen äh
in Pressemitteilungen, in Pressearbeit von mir auch aus im kleinen im kleinen Inserat äh in ausgewählten, vielleicht auch kleineren Medien.

[14:06] Auf mein Projekt, auf meine Themen, aber ich kam da natürlich meine Social Media Kanäle mit verweben und äh
auch da habe ich in der Vergangenheit ehrlich gesagt ganz gute Erfahrungen gemacht das aus äh solchen Beiträgen, wo man dann nochmal,
zeigt, okay ähm hier gebt noch weitere Kontaktpunkte. Tatsächlich äh in der Woche danach, äh in.
In etwa ähm eben noch äh die die Steigerungsquote in der Reichweite einfach ein bisschen höher war. Äh das
wer PR-Arbeit betreibt, weiß natürlich, dass da
viel mehr dahinter ist, äh aber so die Presseaussendung in der in der Lokalzeitung oder im äh in in der Kammerzeitung oder in irgendwelchen Bündezeitungen, ist jetzt,
meiner Erfahrung nach in der Regel jetzt nicht das das große Hexenwerk, das man da irgendwie mal mit einer Viertelseite oder mit einer halben Seite reinkommt.
Müssen die Sachen ordentlich geschrieben sein und das darf jetzt nicht die Werbeveranstaltung sein, aber dazu sind wir ja auch mit Content auseinandergesetzt, um zu überlegen, was können wir denn da bieten?

[15:18] Außerdem ist es auf der anderen Seite auch wieder ein super äh Beitrag, den ich natürlich dann in Social Media nutzen kann, weil auch die Erfahrung hätte ich gemacht, dass so ein Zeitungsartikel, der irgendwie abfotografiert ist.
Von mir aus von am Schreibtisch mit der Kaffeetasse dahinter, so dass ich halt den den Artikel noch erkenne
Üblicherweise äh relativ gute äh Rückmeldungen kriegt und darüber natürlich auch wieder Reichweite generiert.

[15:45] Ein letzter Punkt, um eben schnell viele Leute äh zu erreichen und in Social Media Kanäle zu bringen, wären zum Beispiel auch Sponsoring-Aktivitäten, zum Beispiel in einem fremden Newsletter.

[15:58] Da natürlich in der Regel bei den Newslettern ja auch relativ klare Zielgruppen habe von den Betreibern, Betreiberinnen eben genau dieser.
Und äh über das Sponsoring da natürlich auch äh sehe,
wie viel Klicks habe ich draufgebracht, äh nichts leichter wie das äh ähm und beispielsweise UTM Parameter einzubauen
um die Leute auf die eigene Webseite beispielsweise zu bringen und zu schauen na ja wie viele Leute sind denn aus dem Newsletter jetzt tatsächlich gekommen?
Außerdem äh wissen wir ja auch da, dass die Halbwertszeit von seinem Newsletter natürlich keine Monate sind. Das heißt, ich kann’s dann schon nach dem Versandzeitpunkt äh einigermaßen gut rückschließen. Was ist denn da herausgekommen?
Natürlich aller Art auch im Podcast und so weiter können da helfen im gesprochenen Wort wird natürlich die Messbarkeit ein bisschen schwieriger und nur üblicherweise ist ja
oft auch verbunden. Äh gerade bei Podcasts, dass man das dann noch in in die Shownotes beispielsweise mit aufnimmt.
Und da kann ich äh dann natürlich auch wieder mit Parametern und so weiter arbeiten.

[17:10] Ich hoffe, es war ein bisschen was dabei, äh was
deine Kreativität angesprochen hat jetzt mit äh dieser Liste, die ich mir da so ein bisschen zusammengetragen habe.

[17:22] Ich möchte zum Abschluss noch drauf hinweisen mein Social-Navin äh Angebot, das ich habe, äh das heißt äh regelmäßig operativ äh
in der Beratung zusammenarbeiten, dass äh unterscheidet sich je nach Projekt recht also recht eindeutig,
Bei manchen Kunden bin ich einmal im Monat zum schon fix und wir wir sprechen zu Reporting durch bei anderen haben wir wöchentlich sowas wie einen Stand-up Call.
Wo wir einfach besprechen, was sind die Herausforderungen der nächsten Woche und wie können wir die umschiffen und möglichst viel rausholen.

[17:59] Wenn du also Lust hast auf ständige operative äh Zusammenarbeit äh beratenderweise, dann würde mich freuen, wenn du mal zu mir auf die Website schaust und dir das Social-Navin.
Angebot ansiehst.
Dank, dass du dabei warst. Bis zum nächsten Mal. Dein Daniel so, wie schaut’s aus? Hat dir diese Folge gefallen, beziehungsweise bist du zufrieden damit, was hier im Podcast in aller Regelmäßigkeit passiert?
Wenn ja, dann würd’s mich freuen, wenn du dir ganz kurz Zeit nimmst auf Apple Podcasts oder auf Spotify gehst und dort eine fünf Sterne Bewertung hinterlässt.
Das ist letztendlich das, was mich einerseits motiviert, äh immer weiter zu machen und auf der anderen Seite,
gibst du damit anderen Leuten auch die Chance äh diesen Podcast.
Zu entdecken, weil eben dann entsprechende Platzierungen natürlich daherkommen können. Vielen Dank, wenn du dir kurz Zeit dafür nimmst. Freut mich natürlich sehr.

[19:00] Die Podcasts. Podcasts. Nähere Informationen auf dot com oder auf Facebook dot com Slash.

[19:10] Music.

Hol dir meinen Online Marketing Strategie Guide

abonniere meinen Newsletter und ich schenke dir das PDF

Du hast dich erfolgreich angemeldet.

podcast-ebook-vorschau

Jetzt eintragen und PDF-Guide erhalten.

Trag dich jetzt in die Newsletter-Liste ein und erhalte den PDF-Guide. Du kannst dich jederzeit wieder aus der Liste austragen.

Du hast dich erfolgreich angemeldet.

Pin It on Pinterest