TL;DR

  • Ranking Faktoren
  • Mythen
  • Was hat es mit den Podcast-Bewertungen auf sich?

Weitere Links

Mein neues Projekt: Getting a life

Getting a life podcast

 

Bis auf weiteres gibt es den Online Kurs
Podstart for Business statt um 375,- um 50,- (netto)

100% des Erlöses gehen zweckgebunden an die Volkshilfe zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine 🇺🇦
#standwithukraine ✊

 

So funktionieren die Podcast Charts … wahrscheinlich | TAT0264

Show Notes

Mit großem Erstaunen stelle ich immer wieder fest, dass Podcast-Coaches offenbar mehr über die Funktionsweise der Charts wissen, als die Betreiber derselbigen selbst.

Da werden angebliche Ranking-Faktoren wild durch die Gegend geschmissen und am Ende kommt raus, dass eh alles optimiert werden muss. Dass es die Downloads nicht sind, hab ich ja schon länger auch mit einem Experiment auf meinem Blog bewiesen.

Was wahrscheinlich für Top-Platzierungen verantwortlich ist, erfährst du in diesem Podcast.

 
 
 
automatisch erstelltes Transkript

[0:00] Wir haben ja in Social Media folgt, weiß ich kriege Aggressionen, wenn wieder irgendein äh
Podcast-Dillo beginnt und äh über Platz 1 Platzierungen zu sprechen, äh die ihr ganz tollerweise mit seinem neuen Podcast zusammengebracht hat.
Dieses Mal machen wir einen kleinen Ausblick in die äh Podcast-Charts und was wir vermeintlich wissen über genau diese Chart.

[0:27] Wie angry Teddy Dot com, Podcast für Social Media, Onlinemarketing und E-Commerce.

[0:36] Music.

[0:42] Hallo und servus. Zu dieser Ausgabe des Digital Success Podcasts dot com.
Freut mich sehr, dass du wieder dabei bist.
Wenn’s dir ums Thema Podcast geht und du äh ja vielleicht sogar so schon die ersten Schritte gegangen bist und jetzt draufkommst.

[1:02] Dieses Schneiden und dann noch aufbereiten und die Shownotes und äh.
Vielleicht auch noch an der Sound-Qualität ein bisschen schrauben und Social Media Posts vorbereiten. Das ist alles ganz schön viel Arbeit.
Gebe ich dir recht und gleichzeitig habe ich eine Lösung für dich und zwar äh das Pott Navi Pop Aids äh.
Service, der sich da seit einiger Zeit anbiete, weil wir machen alles,
Du bringst die Rohaufnahme und wir schneiden das Ding fertig, äh machen’s produktionsfertig und du gehst regelmäßig mit deinen Podcasts raus.
Sollte dich das interessieren, dann würd’s mich natürlich freuen, wenn du Kontakt mit mir aufnimmst und wir uns anschauen, was wir für dein Projekt konkret machen können.
Und genau damit.

[1:54] Dich jetzt in die aktuelle Sendung einsteigen.
Jerry Teddy Dot com. Social Media Podcast. Ja lästig Nummer 1 Platzierung in den Apple Podcast Charts äh ganz große Leistung.
Warum ich das nicht furchtbar beeindruckt, äh dazu kommen wir in dieser Folge noch,
und ich versuch heute ein bisschen aufzudecken was wir vermeintlich wissen über die Podcast-Charts weil eins vorweg,
wirklich, wissen tun wir nichts. Wir haben viele Vermutungen und die einen sind besser und die anderen sind schlechter und das versuche ich dir heute herzuleiten.
Die Charts zählt natürlich ein großartiges Werkzeug sind. Darüber brauchen wir nicht sprechen. Natürlich hätte ich am liebsten dauernd die Nummer 1 in den Charts. Allein schon wegen der Sichtbarkeit. Äh,
eben genau diesen Verzeichnis, aber die Podcast-Charts und seien wir uns ehrlich, üblicherweise haben wir die Erwartungshaltung,
dass die Podcasts sind mit den meisten Download,
oder die, die die meisten Bewertungen haben oder die, die irgendwie, ja, die meisten Sendungen haben oder irgendwie halt besonders äh wertvoll sind.

[3:10] Eins äh,
ganz so ist es nicht. Ähm manchmal sind die Podcast-Chart sogar Teil der Erfolgsmessung. Also ich finde das immer ganz großartig, wenn ich mir ein Unternehmen zu tun habe, die tatsächlich ähm ihren Erfolg daran bemessen, wo sie äh,
auf welchem Platz sie eben in den Chart stehen.
Das sagt dir am Ende nichts darüber aus, äh wie gut du gehört wirst. Das sagt dir einfach nur, wie bewertet dich Apple, Spotify und Co.

[3:39] Ähm und dadurch hast du natürlich auch strategisch die falschen äh die die falsche Vorgehensweise, weil du natürlich dich an Dingen ausrichtest, äh an denen äh,
du dich besser nicht ausrichten solltest, weil eben möglicherweise eine falsche Erwartungshaltung dahinter ist.

[3:58] Möcht’s euch ein bisschen auflösen und ich möchte euch auch die Quelle dazu nehmen, wo ich äh die Dinge her habe
wie ich euch das so erzähle, weil das ist lustigerweise das, was man bei den Herrschaften ähm Podcast-Beratern äh neuerdings eher vermisst, äh sondern da wird halt irgendwie eine These in den Raum gestellt und äh
bisschen die Quelle dahinter fehlt. Das was ich euch heute erzähle, habe ich aus äh einem Webinar mit dem
James Creatlands, äh der seines Zeichens äh der Herausgeber von Pott News ist. Äh das heißt, ein.

[4:33] Ja durchaus äh
gut erkennen der Branche lang dabei ja größte Newsletter wahrscheinlich zum Thema Podcast-Marketing äh den du das abonnieren kannst äh in Australien sesshaft.

[4:50] Und der hat eben ganz klar festgestellt, die Podcasts haben,
absolut nichts mit den Downloads zu tun. Und das ist jetzt wahrscheinlich für viele Leute tatsächlich eine Überraschung, weil natürlich geht man davon aus.
Dass äh mehr Downloads dazu führen äh höher in den Tat zu sein. Das wäre ja analog zu Plattenverkäufen äh natürlich die sinnvollste Kennzahl.

[5:16] Dürfen wir aber nicht vergessen äh um was es Apple und Spotify äh
geht und ich nehme die zwei jetzt gesondert raus, die wollen natürlich, dass die Dinger spannend bleiben. Die wollen natürlich neue Angebote zeigen, die wollen natürlich auch ein bisschen Volatilität in den Charts drinnen haben, weil’s ja scheiß fad wäre.
Wenn äh immer dieselben paar Podcasts ganz vorn wären und die dauerhaft äh dort eben festgelegt sind. Das heißt, ähm.

[5:45] Das, was zählt äh sind äh am Ende die Anzahl der neuen Abonnenten. Da komme ich nachher noch ein bisschen genauer drauf
Wenn wir jetzt die Apple Podcast-Charts hernehmen äh dürfen wir nicht vergessen, dass weltweit nur etwa 40 Prozent aller Smartphones iPhones sind.
Ich sage ja nicht, dass das ein kleiner Marktanteil ist für iPhones, gar nicht.
Aber äh es sind halt nur 40 Prozent der potenziellen Hörer. Das heißt, wir reden da von fast zwei Drittel, äh die auf Android unterwegs sind und die sind mal schlicht in den Apple Podcast Charts nicht abgebildet.

[6:24] Jetzt weiß ich, okay ich kann das Ding auch über äh Desktop und so weiter hören, aber seien wir uns ehrlich ähm hauptsächlich werden die Dinger natürlich über äh über Smartphones konsumiert. Das heißt, das ist schon eine wesentliche Zahl.

[6:38] Außerdem hat der Chames Creedland äh auch raus recherchiert, dass nur ein Drittel aller Podcasts äh Download
über Apple stattfinden. Das heißt, der Anteil ist da sogar noch geringer, sprich die Android-User im Umkehrschluss sind wohl affiner zum Thema Podcast äh als die die Apple-User, zumindest im Verhältnis.
Dann das Thema Bewertungen, dass immer immer immer wieder kommt als äh wesentlicher Rankingfaktor und ich habe das selbst erzählt. Äh ich habe auch selbst dran geglaubt, dass das so ist.
Aber äh der James Grieeland hat da tatsächlich auch äh in in diesem Webinar
Patentschriften ausgepackt von Apple und Co. Äh und dort äh lässt sich wirklich aufgrund von Formeln drauf schließen, dass die Bewertungen da tatsächlich nicht einfließen.
Was natürlich wichtig ist, die Bewertungen sind nach wie vor ein ganz, ganz wesentliches Social Proof-Element, weil es geht natürlich darum,
dass wenn mich viele Leute bewerten und das für gut finden, dass natürlich andere Leute es zu diesen Bewertungen scrollen und sagen, ah, viele Bewertungen, viele positive Bewertungen, na, höre ich mal rein, verschwende ich meine Zeit nicht.
Und es geht wohl um die neuen Abonnenten und die neuen Abonnenten wohl äh in einem bestimmten Zeitraum.

[8:06] War jetzt auch in diesem Webinar nicht hundertprozentig nachzuvollziehen, aber die Annahme liegt nah, dass Apple äh sich anzieht, wie viele neue Abonnenten kamen in den letzten 30 Tagen. Und da ist die Empfehlung
Lounge-Aktivitäten.
Oder auch Bewerbung von einzelnen Episoden wirklich auf einen Tag zusammenzulegen, um da möglichst hohe äh eben Ergo-Zahlen auszulösen
Das widerspricht jetzt tatsächlich auch so ein bisschen diesem gängigen
äh Thema, das da dauernd herumläuft. Du musst am Beginn bei deinem Podcast äh,
Jeden Tag eine Folge oder jeden zweiten Tag eine Folge rausbringen.

[8:49] Ja klar äh wird’s darum gehen, wirst du mit mehr Content natürlich auch die Leute ein bisschen besser bei der Stange halten. Das ist völlig klar. Aber
letztendlich äh kannst du wahrscheinlich oder viele werden’s nicht können, nicht fünf Episoden zeitgleich über deine Kanäle drüber äh drüber wurschteln und drüber promoten.
Viel leichter, nur eine Folge zu nehmen und die aus verschiedenen Blickwinkeln immer wieder auch zu thematisieren, um die Leute über diese eine Folge hinzubringen.
Du dann natürlich äh am gerade am Beginn relativ schnell auch schauen solltest, immer wieder neue Contents zu bringen, um eben den gewonnenen Hörern äh einen Mehrwert zu bieten. Das bestreite ich in keinster Weise.
Aber aus der Sicht der Charts und aus der Sicht der Chartplatzierung ist das in der Regel tatsächlich keine äh kein Qualitätsfaktor.

[9:44] Noch schlimmer, wenn deine Podcast vielleicht nicht ganz so liebevoll äh,
Aufgenommen sind, grad die ersten sind da manchmal ein bisschen schwieriger, kannst dir natürlich passieren, dass wer sagt, okay jetzt habe ich die dritte Folge, es wird nichts besser ähm ich gehe da gleich wieder raus.
Großartig ist, kann’s natürlich auch in die andere Richtung umschlagen. Ist völlig klar.
Und was du dazu auch tun kannst, äh ist bei Apple selbst einen Promotion Request abzusetzen. Äh ich stelle dir gerne den Link in die dazu, äh sonst findest du’s auch über Google relativ leicht.
Was so ein bisschen als Geheimtipp nach wie vor gilt, ist relativ banal.
Ein Formular ausfüllen, zwei PDFs hoch äh PSDs hochladen, dort ganz wichtig PSD-Files gibt auch dann Vorgaben dafür, was da drinnen ist.
Und die eben dann zur Bewerbung einreichen. Und damit kann Apple dich dann in,
Die Promotion hineinnehmen. Äh mir ist es auch schon passiert, dass ich mich in dass sie mich in die Promotion genommen haben, obwohl ich gar nicht eingereicht habe. War auch cool. Ähm.

[10:52] Aber äh darüber kriegst du natürlich schnell äh Sichtbarkeit in den Podcasts äh in den Podcasts im Podcast-Verzeichnis, ne, dass ich’s rausbringe.
Und kannst darüber eben dann äh neue Hörer, Hörerinnen gewinnen.
Ja ähm bei Spotify ist jetzt die.
Erkenntnis keine großartig andere leider. Äh da geht’s nämlich ebenfalls äh nicht um die Downloads, sondern aller Voraussicht nach
um neue Abonnenten dort vermutlich binnen der letzten sieben Tage, das heißt wir haben dann deutlich engeres Zeitfenster und die Follow-Accounts, das heißt, wie viele Leute haben drauf geklickt äh und folgen dir bereits.
Das heißt, klarerweise, es geht wieder um Abonnenten. Auch da ist es völlig klar, Spotify will die User auf der Plattform haben. Die haben nix davon, wenn da wäre, einmal was runterlädt äh und
davon vielleicht 1tausend Leute, sondern die wollen lieber die Leute, die ständig da sind
weil sie darüber natürlich für die eigene Plattform auch was gutes tun. Das heißt äh.

[12:01] Wenn du da unterwegs bist, halte dir das so ein bisschen im Hinterkopf, weil da sind tatsächlich auch Entscheidungen darüber, wie bewerbe ich denn das nach hinten nach?
Wenn du generell noch was äh,
zum Thema Benchmark hören magst und das war eine Zahl, äh die mich dann doch recht überrascht hast, hat, wenn du mehr als 28 Downloads pro Folge in sieben Tagen.

[12:27] Auf deinen Podcast bekommst, dann ist dein Podcast besser wie fünfzig Prozent,
aller Podcast oder du bist in der oberen Hälfte. Das ist offensichtlich die durchschnittliche Benchmark wie oft eben Podcasts heruntergeladen werden. Ähm der Anspruch liegt da wohl in vielen Fällen zumindest in meinen Projekten. Äh
doch etwas höher. So, ich hoffe
ich konnte zumindest aus meiner Sicht äh ein paar Dinge entzaubern, die da immer wieder erzählt werden über die Podcast-Charts. Wie gesagt, alles äh Vermutungen
aber aus meiner Meinung, meiner Meinung nach, aus befliessenem Mund,
Wenn du Lust hast, in einem Podcast ein bisschen wachsen zu lassen, würdest mich freuen, wenn du dich meldest bei mir. Äh wir haben ja mit dem Thema da auch so ein bisschen das äh organische, aber auch das Wachstum äh für äh
Podcasts uns auf die Fahnen geschrieben und haben da auch aktuell äh das eine oder andere Projekt laufen dazu.
Ansonsten freut mich auch, wenn du vielleicht rückmeldest, wie gehst du mit diesem ganzen Chartsthema um?
Und wir hören uns bald wieder. Alles Liebe, dein Daniel Friesenecker.
Die Podcast nähere Informationen auf dot com oder auf Facebook dot com Slash.

[13:53] Music.

Hol dir meinen Online Marketing Strategie Guide

abonniere meinen Newsletter und ich schenke dir das PDF

Du hast dich erfolgreich angemeldet.

podcast-ebook-vorschau

Jetzt eintragen und PDF-Guide erhalten.

Trag dich jetzt in die Newsletter-Liste ein und erhalte den PDF-Guide. Du kannst dich jederzeit wieder aus der Liste austragen.

Du hast dich erfolgreich angemeldet.

Pin It on Pinterest