Social Media Marketing Podcast

strategisches Podcast Marketing – weil launchen nur der erste Schritt ist | TAT0255

TL;DR

  • Wie sieht der Basisworkflow im Podcast Marketing aus?
  • Welche Faktoren begünstigen dein Podcast Wachstum?

Weitere Links

Mehr zum Podnavi?
Hier findest du weitere Infos.

 

Du möchtest deinen Podcast starten.
Mehr zum Podstart Kickstarter Programm.

 

strategisches Podcast Marketing – weil launchen nur der erste Schritt ist | TAT0255

Show Notes

Podcasts zu launchen ist das Eine, aber dann beginnt die eigentliche Arbeit. Wer seinen Podcast strategisch ausbauen möchte braucht einen soliden Workflow und muss über die eigene Bubble hinausdenken.

Das Podnavi Modell setzt die Aufgaben im Podcast-Marketing in ein Verhältnis und gibt Anleitung für die einzelnen Schritte.

Podnavi - Podcast marketing strategie modell

 
 
 
automatisch erstelltes Transkript

[0:00] Ja, ich blicke ein bisschen mit Wehmut auf die Zeiten zurück, aber irgendwie scheint’s so, als wäre im Thema Podcast und Podcast-Marketing die Zeit der,
Garagen-Style äh Produktionen vorbei äh und es geht mittlerweile klarerweise auch um strategisches Vorgehen, um geplantes Vorgehen ähm mehr und mehr Unternehmen und und,
äh Unternehmen mehr äh kommen auf die Plattformen und wollen dort natürlich auch, dass ihre Podcasts was bringen.
Und äh genau deswegen habe ich mir gedacht, ich stelle euch mal äh meine strategischen und konzeptionellen Überlegungen vor,
Ich habe da ein kleines Modell gebaut, äh die aufmerksam von euch haben’s bei mir auf der Webseite schon entdeckt und die anderen kriegen’s in dieser Folge erklär.
Wie Angry Teddy Dot com Podcast für Social Media, Online-Marketing und E-Commerce.

[0:57] Music.

[1:03] Hallo und servus. Zu dieser Ausgabe des Digital Success Podcast von die Angry Teddy Dot com freut mich, dass du wieder dabei bist. Ähm,
bin so ein bisschen im.
Jahresanfangs äh Motivationshoch äh habe ganz viele Dinge geplant für dieses Jahr. Gerade das Thema Podcast-Marketing Services habe ich ja.
Schon vorm äh Forever Winterpause ein bisschen hergezeigt.
Und jetzt gehen wir raus mit den verschiedenen Services, die äh wir da anbieten,
vom Start des Podcasts bis äh über die Dauerbetreuung bis hin dann auch in zum Thema Wachstum äh ein Thema, das ich irgendwie ein bisschen ja äh überschaubar äh besetzt sehe im Moment.
Und äh wer jetzt reinstarten möchte ins Thema, da möchte ich den Hinweis geben auf.

[2:01] Start-Kickstarter-Programm 2022 wo ich äh den ersten Termin, den ersten Turnus.

[2:10] Dritten starten werde und wenn du da dabei sein möchtest, äh wär’s geschickt das Ganze vor äh vierten zweiten zu buchen, weil im Moment gibt’s noch Early Bird Bonus zehn Prozent. Äh den Link findest du natürlich in dieser Ausgabe.
Außerdem habe ich meinen Sohnemann ein bisschen eingespannt. Ähm der hatte mega Spaß mit mir im äh.
Studio hier zu sitzen, Studio, großes Wort, derweil noch, auch da wird’s was geben und da sind solche Dinge entstanden. Danke, Papa.
Und der wird uns in Zukunft in dem Podcast ein bisschen begleiten. Das freut natürlich auch meinen Schäfzwerg zu Hause. Aber damit hätte ich gesagt, wir gehen jetzt rein in,
Die Sendung weil sonst versteige ich mich da hier mit meinem Buttons und meinen Soundeffekten und ihr denkt euch das ist so ein Blödsinn. Los geht’s mit dieser Ausgabe.

[3:08] Music.

[3:15] Dot com. Social Media Podcast.
So heißt mein Strategiemodell sinnigerweise äh das Schwesternmodell zum Social-Navi, wo ich mich um das Thema Social Media Strategie
Ja, gekümmert habe beziehungsweise mir überlegt habe, was wären denn da so die wiederholbaren Schritte, die ich brauche.
Und das Pottnavi ist ähm ja so ein bisschen die Zusammenfassung aus 15 Jahren Podcasten äh und auch der Überlegung,
Was ist denn nach dem Langen? Weil das, was ich im Moment überall sehe, ist äh so die die,
Geschichte mit ja du sprichst ins Mikrobier produzieren dir das. Wir launchen den Podcast äh und irgendwie äh
habe ich nicht Recht zutrauen, dass wenn ich einen Podcast gelauncht habe und dann regelmäßig Dinge rausstelle und sonst nix mehr tut, dass das Ding zum Wachsen beginnt und letztendlich äh wir sind hier in einem Marketingumfeld,
Ähm ja dann am Ende auch was fürs Geschäft bringt. Und ähm genau deswegen ist dieses Social Navi entstanden.
Ähm ihr findet die die grafische Aufbereitung natürlich in den zu dieser Ausgabe. Danke Papa. Gerne.

[4:35] Und ähm da kriegt ihr dann eben den visuellen äh äh Teil dessen, was ich euch hier jetzt äh natürlich nur auf der Audiospur bringe.
Das Modell in.
Besteht im Wesentlichen aus zwei Kreisen. Der innere Kreis ist so das ganze Thema, was muss ich mir aufbauen bauen? Was muss ich mir auch so aufbauen, dass ich’s wiederholend immer wieder machen kann?
Sie ist im Groben natürlich malt die Frage nach den Zielen und der Zielgruppe,
bei den Zielen geht’s für mich wirklich so weit auch zu schauen, was soll denn da rauskommen, weil es kann ein Subziel eines Podcasts sein, Leute in eine Mailingliste zu bringen.
Das ist mit der Messbarkeit natürlich alles äh nicht ganz so leicht, weil wir halt der Medienbrüche über Apple Podcasts und äh Spotify und Co leider haben
ähm aber ich gehe ja auch davon aus, dass sich hier Dinge verbessern werden
Aber ich äh gehe da wirklich so weit auch zu schauen, welche konkreten Kennzahlen abseits von,
Abos von höherer Zahlen, von Downloads ähm gibt’s denn darüber hinaus noch? Und vor allem,
wer sind meine Wunschhörer, Wunschhörerinnen? Wir haben das Thema Personas hier im Podcast glaube ich äh zu genüge äh aus verschiedensten Perspektiven immer wieder auch thematisiert.
Und nah einfach mal Klarheit drüber zu bekommen.

[6:01] Ist der nächste Punkt die Frage nach dem Format, äh das heißt welche Inhalte habe ich denn eigentlich für meine Zielgruppen zur Verfügung? Wie möchte ich das Ganze angehen? Sind das Solo-Sendungen? Sind das Interviewsendungen? Sind das
Beitragssendungen, äh ich habe mittlerweile eine Liste
wo ich hab’s jetzt nicht auswendig in den Kopf, wie viel drauf stehen, wo aber so ungefähr 30, 40 verschiedene Formatmöglichkeiten natürlich mit äh Mutationen und Sub äh Möglichkeiten halt irgendwo draufstehen.
Wo ich mir halt überlegen muss, was möchte ich denn machen äh sind’s,
In einem Podcast verschiedene Formate, die ich anbiete, ist ist ein Ding, dass ich durchziehe
dann kommt natürlich auch relativ schnell die Frage nach der konkreten Gestaltung und der Frequenz herein, weil so was wie eine Interview-Sendung, blöderweise den externen Faktor-Interview-Gäste hat.
Das braucht Vorbereitung,
auch Solo-Sendungen, wie ich sie hier gerade aufnehmen, braucht Vorbereitung. Nur die schaut halt anders aus und das gehört äh üblicherweise im Tagesgeschäft untergebracht.

[7:10] Dann ist die nächste Frage das große Thema des Brandings, äh wo ich auch immer wieder mir denke du meine Güte. Wenn ich’s mir so anschaue, äh was da ähm Markt äh,
alles als Branding verkauft wird, wo irgendwer eine kennbar um äh Vorlage äh umgebaut wird in andere Farben, um zu plötzlich sprechen wir vom Branding.
Nicht falsch verstehen. Ich mag Pragmatismus. Ich mag’s wenn wir schnell zu Lösungen kommen und ich bin auch nicht der Meinung, dass man da jetzt irgendwie einem mehrmonatigen Designprozess da hinterlegen muss.
Aber es sollte halt eine Durchgängigkeit da sein. Das Podcast Cover soll passen, die Social Media Posts sollen,
natürlich dazu passen. Es geht drum, wie hörten sich denn meine Jingles an? Ähm auch da gibt’s äh immer wieder.

[8:01] Erfahrungen und äh Beobachtungen, äh die ich ja für nicht so gescheit halte äh und wo ich mir halt dann überlegen muss, welche.
Dschingis und welche Musik, wenn ich schon auf Stock Audios zurückgreife und ich habe da echt auch kein Problem damit, wenn da jemand was von der Stange kauft. Ähm.
Wie passt denn das jetzt zur Zielgruppe und zu meinen Inhalten?
Oder hört’s hört sich’s nur cool an äh und deswegen möchte ich’s drin haben. Die ganze Frage der Ansprache der Tonalität, bin ich Kumpel? Bin ich äh Berater? Bin ich Experte?
Bin ich per du oder sie mit meinen Hörern. Äh,
auch das sind Dinge, äh wir wir sind in Social Media immer so relativ schnell am Weg Richtung ja, wir wir euchzen die Leute oder wie es wir sind irgendwie so in einem halblockeren du drinnen ähm,
passt das halt auch zu mir. Das heißt, diese gesamte Anmutung, die einfach durchüberlegt gehört. Der nächste Punkt ist dann das Thema der Ressourcen.
Da geht’s dann um solche Dinge wie Hosting, habe ich die zehn, zwanzig, vierzig Euro im Monat, die eben so ein Podcast-Hoster kostet.
Software möchte ich nutzen, bin ich im Open Surce Einsteigerbereich und äh greife äh auf zurück.
Oder ist es dann vielleicht was.

[9:29] Im Preiseinstiegsbereich, Hindenburg Journalist gibt’s ab 5undachtzig Euro im,
in der Lizenz, in der Lifetime-Lizenz noch dazu. Äh oder sind’s dann halt wirklich äh die Tools, die in einer Creative Cloud bei Adobe dabei sind, wo ich halt dann die Creative Cloud äh regelmäßig zu teilen habe,
Auch da geht’s ein bisschen in die Produktionsprozesse hinein. Ähm ich werde eine eigene Sendung zur Grundausrüstung von Podcasts demnächst rausbringen.
Wo ich auch aus der City jetzt nicht ganz so so unkritisch sehe, aber ich muss mir’s durch überlegen. Dann welche Hardware lege ich mir zu? Ich sehe.
Ganz oft äh dann irgendwelche stylischen USB äh.
Ähm Mikrofone auf den Fotos vom äh Leuten, die irgendwie Podcasts gerade gestartet haben. Das ist grundsätzlich eh mal cool,
nur was brauche ich denn drum herum noch? Was muss mein Raum können? Äh ihr hört im Moment hier noch bei mir Raumheil, weil einfach mein
TeddyLab fürs Podcast eigentlich gar nicht geeignet ist, aber blöderweise mein Arbeitsplatz ist, an dem ich aktuell noch,
Podcast mache, wie vorher schon angedeutet, da wird’s was geben in Zukunft. Ähm auch das Thema wird gelöst sein in den nächsten Wochen.

[10:49] Aber äh grundsätzlich ähm ich arbeite halt auch viel nach, äh damit man die Dinge ein bisschen weniger hört. Äh
ganz verhindern kann ich’s leider nicht.
Dann ist die Frage äh welches Aufnahmegerät nutze ich? Nutze ich ein Aufnahmegerät? Welche Art von Mikrofonen möchte ich nutzen?
Ist es was, wo ich ohnehin sehr knapp reinsprechen kann oder habe ich Interview-Situationen, wo ich äh ja mir vielleicht nicht ganz so leicht tue.
Konzentration beim Sprechen irgendwie hereinzubringen.
Und dann natürlich immer die große Frage. Wie viel Geld will ich einsetzen? Wie viel Zeit will ich einsetzen und irgendwo auf diesen beiden Polen äh wird man dann halt äh hoffentlich so eine gesunde Mischung finden.

[11:35] Dann geht’s um das ganze Thema des Workflows.
Wie schaut die Postproduktion aus? Äh wie schreibe ich die Shownotes? Gibt’s ein Transkript zur Sendung? Ähm ich habe meinem Workflow ich kann auch das auch das gerne in die Shownotes noch reinstellen. Ja auch mal so in einer kleinen Sketchnote visualisiert.
Ähm das gehört durchüberlegt, ähm weil darin natürlich auch das große Thema der Zeitersparnis drinnen liegt,
auch solche Fragen, gibt’s Produktionstage? Nehme ich mal drei, vier, fünf Podcasts im Gang auf und habe dadurch einfach wieder eine Zeit lang so ein bisschen Luft gewonnen, was jetzt äh die Erstellung des eigentlichen Inhalts angeht.

[12:18] Habe ich mir überlegen müssen, im nächsten Schritt, wie schaut’s mit dem Sieding aus? Wie bringe ich meinen Podcast nach draußen?
Wo ich natürlich auch mir überlegen muss ähm.

[12:31] Wo wird mein RSS-Feed überall ausgespielt? Was ist eigentlich das Führende System für meinen RSS-Feed? Äh auch da sehe ich solche Dinge wie NKFM.
Die ich auch nicht verteufeln möchte. Großartige Geschichte, wenn ich äh starten möchte, mich ausprobieren möchte. Es kostet nichts. Es schaut super aus. Äh es hat die Konnektivität zu verschiedenen Plattformen.

[12:55] Wer schon mal versucht hat, seinen Podcast äh bei Apple Podcasts zu kämen, äh wenn er über FM gekommen ist, könnte möglicherweise auf das eine oder andere Problem stoßen. Äh auch das hatten wir schon in der Vergangenheit.
Wenn ich ohnehin nichts vorhabe dort jemals wieder wegzuwechseln dann,
kann ich natürlich auch auf solche Dinge setzen, aber ich sollte mir überlegen, wie schaut sie denn aus? Und wo möchte ich überall raus,
was wir relativ schnell im Kopf haben ist Apple Podcast, ist Spotify, Google äh äh Podcasts ist das, was Amazon Music äh möglich ist
Es gibt da drüber hinaus andere Verzeichnisse, die ich automatisiert bespielen kann.
Solche Dinge betunen, die mir irgendwo eine sehr einfache Möglichkeit geben äh auf äh Alexa Devices abgespielt zu werden. Das sind Dinge, die ich mir überlegen muss und was möchte ich denn überhaupt alles automatisieren?
Darüber hinaus, ich hab’s jetzt,
äh Pott Navi nicht dezitiert drinnen, weil’s um hier um ein reines Podcast äh Modell ging, aber da kommt natürlich auch die Frage nach,
Social Media Strategie nach äh bezahlter Werbung und so weiter. Natürlich über kurz oder lang auch auf.

[14:11] Dann haben wir die Frage nach der Analyse und der Optimierung. Wo’s einfach auch darum geht, zu schauen.
Was gibt’s denn? Äh Spotify taucht im Moment unheimlich an mit Funktionen. Äh es
vergeht eigentlich kein Monat, wo nicht wieder irgendeine Neuigkeit daherkommt
die so die kleine Podcast-Bubble äh wieder in in Aufruhr versetzt, wo wieder alle schauen, okay, was geht. Ähm man sieht halt im Moment leider in unseren Breiten, dass die Sachen hauptsächlich in den USA ausgerollt werden
aber wir alle wissen, das ist eine Frage der Zeit ist, die zu uns kommen. So und dann bin ich wieder am Beginn,
bei meinen Zielen unter Zielgruppe, weil ich natürlich diese Trends und Optimierungen und das was am Markt passiert äh eben wieder einbauen muss.

[14:59] Das wäre mal aus dem Pott Navi, der innere Kreis.
Äh herausen gibt’s einen zweiten Kreis, der mehr oder weniger den laufenden Prozess.

[15:11] Bildet, wenn das, was ich jetzt grad alles erzählt habe so in den letzten zehn Minuten in etwa ähm erledigt ist und klar ist und dann geht’s drum,
Produktion äh regelmäßig zu gestalten, auch zu schauen,
lagere ich vielleicht was aus, hole ich mir für einzelne Produktionsschritte jemanden dazu. Kann ich das alles selbst? Ähm bin ich auch bereit, diese Ressourcen, die meist zeitlicher Natur sind, äh dann eben einzubringen.

[15:39] Dann die Frage, dass nach der Distribution, wo geht das Ding überall raus? Ist das am Unternehmensblock eingebaut? Äh sind äh.
Social Media Plattformen mitgedacht, in welcher Art und Weise möchte ich dort unterwegs sein. Ähm ist es in der Social Media Strategie mit eingebunden?
Das sind mal so die die beiden grundlegenden Geschichten, äh die man eben daraus äh.
Also die man braucht, damit man überhaupt rauskommt regelmäßig. Ähm ich habe das auch äh das bisschen Werbung sei mir jetzt erlaubt, äh dass in einem Servicepaket zusammengefasst, dass äh auf den Namen Pop
Aid nennt, das heißt äh die Produktion und die äh anschließende Verteilung ähm über RSS Feed und Co.
Plus Social Media Post,
Man da eben dann fertig hat äh habe ich in eigenem äh Servicepaket neben drinnen, also das übernehmen wir mittlerweile auch für unsere Kunden, wenn sie das wünschen.

[16:44] Und dann gibt’s die zwei Punkte Kooperation und äh Promotion. Bei der Kooperation geht’s mitunter auch darum,
komme ich in anderen Podcasts vor, äh um eben meine Bubble ein bisschen größer zu machen und bei jemandem anderen auf Hörer zu treffen, die möglicherweise meinen Podcast interessant finden finden.
Das kann aber auch äh das Thema,
Bezahlung sein, das heißt, dass ich für meine Inhalte, für meine Community äh für zur Verfügung stellen
letztendlich dann auch was verrechne am Werbepartner.
Was uns dann im Normalfall in Richtung Promotion bringt, weil natürlich sehr oft auch das, was da an Einkünften kommt in Richtung ähm Social Media, Advertising und so weiter eingesetzt wird.
Um eben die Hörerzahlen weiter zu erhöhen.
Das heißt, wir sind da wieder am Beginn, wir müssen wieder dann für diese Hörer was produzieren, dass dies die äh mit Leuten kooperieren und das wieder vermarkten. Das heißt, ihr merkt, wir sind in so einem Kreislauf, der sich immer wieder wiederholt,
wie so oft im Social-Media-Marketing, so auch im Podcast-Marketing.

[17:56] Für die Punkte Kooperation und Promotion, wer hätte es gedacht, habe ich auch äh ein äh Servicepaket zusammengebaut, das heißt Pop Grow,
da schauen wir uns vor allem so die organischen Kniffs- und Hex an. Wie kann ich denn meinem Podcast zum Wachsen bringen?
Und auf der anderen Seite natürlich gegen Einwurf vom Geld äh Reichweite für meinen Podcast bekommen, der sich idealerweise natürlich in neuen Abos
abbildet und damit natürlich auch äh Reichweite und Relevanz des Podcasts weiter weiter erhöht.

[18:32] Ja, das war’s im Wesentlichen mit dem Pottnavi. Ihr seht’s, ähm es ist nicht ganz trivial, wenn ich’s äh ordentlich aufbaue,
Ähm ich,
Würde mich natürlich auch freuen über Feedback zu dem Modell, weil äh bis dato kam’s zwar überall gut an, aber wachsen kann man natürlich auch nur an Rückmeldung.
Wenn ihr daran Spaß findet, äh das Ding mal ein bisschen durchzudenken, würd’s mich freuen, wenn ihr dann mit mir Kontakt aufnehmt und man sich vielleicht ein bisschen dazu austauscht,
Ja das war’s an dieser Stelle. Ich bin raus. Bis zum nächsten Mal.
Euer Daniel Friesenecke. So, wie schaut’s aus? Habt ihr diese Folge gefallen beziehungsweise bist du zufrieden damit, was hier im Podcast in aller Regelmäßigkeit passiert?
Wenn ja, dann würd’s mich freuen, wenn du dir ganz kurz Zeit nimmst auf Apple Podcast oder auf Spotify gehst und dort eine Fünf-Sterne-Bewertung hinterlässt.
Das ist letztendlich das, was mich einerseits motiviert, äh immer weiter zu machen und auf der anderen Seite,
gibst du damit anderen Leuten auch die Chance äh diesen Podcast,
zu entdecken, weil eben dann entsprechende Platzierungen natürlich daher kommen können. Vielen Dank, wenn du dir kurz Zeit dafür nimmst, freut mich natürlich sehr.

[19:53] Music.

[20:00] Podcast. Podcast. Nähere Informationen auf dot com oder auf Facebook Dot com Slash BN.

[20:09] Music.

Hol dir meinen Online Marketing Strategie Guide

abonniere meinen Newsletter und ich schenke dir das PDF

Du hast dich erfolgreich angemeldet.

podcast-ebook-vorschau

Jetzt eintragen und PDF-Guide erhalten.

Trag dich jetzt in die Newsletter-Liste ein und erhalte den PDF-Guide. Du kannst dich jederzeit wieder aus der Liste austragen.

Du hast dich erfolgreich angemeldet.

Pin It on Pinterest