Podcast abonnieren

Abonniere auf iTunes
Abonniere auf Stitcher
Abonniere auf Android
Abonniere auf Spotify

TAT0227 – Bernhard-Hinsken – Clubhouse: Audio only steigert die Konzentration auf das Gesprochene

24.02.2021

Mein Gast

Bernhard Hinsken

Bernhard Hinsken

Social Media Experte
ehrenplatz.media

TL;DR

  • erste Erfahrungen mit Clubhouse aus Marketer Sicht
  • Warum Backup-Moderatoren wichtig sind.
  • Umgang mit Trollen
  • Praxislearnings
  • Optimierung des eigenen Auftritts
  • Potentiale der App

>> Du möchtest einen Podcast für dein Business starten – hier entlang.

>> Aktuelle Förderungen rund um Social Media, E-Commerce und Digitalisierung. Bis 50% Förderquote.

TAT0227 – Bernhard-Hinsken – Clubhouse: Audio only steigert die Konzentration auf das Gesprochene

Show Notes

Seit Mitte Jänner kommt man kaum um Clubhouse vorbei. Die Audio-only Plattform, die aktuell nur für iOS verfügbar ist, hat binnen kürzester Zeit große Popularität erlangt.

Gemeinsam mit Bernhard Hinsken, der etwa Clubhouse Rooms mit Branchengrößen wir Björn Tantau hostet, habe ich über die Grundlagen für einen erfolgreichen Auftritt, die Stolperfallen und erste Learnings geplaudert.

automatisiert erstelltes Transkript

[0:00] Anklapphaus kommt man in den letzten Wochen einfach nicht vorbei.
Im Moment ebbt der Hype ein bisschen abgefüllter Weise, aber nichtsdestotrotz steigen weiterhin die Nutzerzahlen.
Ja um über diese Plattform zu sprechen, habe ich mir niemand geringeren als den Bernhard Hensken eingeladen
der ähm einerseits ein bisschen im Community-Management äh das sich das Thema eingesehen hat, auch natürlich äh eigene Rooms.
Gehostet hat, das heißt auch tatsächlich so ein bisschen Praxiserfahrung zusammen äh gefasst hat äh und darum haben wir uns getroffen.
Natürlich online in Zeiten wie diesen und haben ein bisschen über Kerbhaus und die Möglichkeiten für Online-Marketer gesprochen.
Wie Angry Teddy dot com, Podcast für Social Media, Online-Marketing und E-Commerce.

[0:57] Music.

[1:03] Hallo und servus zu dieser Ausgabe des Digital Success Podcast hier auf die Angriffe Punkt com.
Freut mich, dass du wieder dabei bist, bevor wir uns in den Talk mit dem Bernhard zum Thema Klapphaus begeben.
Ein Hinweis vor allem an die oberösterreichischen Unternehmen her.
Die Wirtschaftskammer Oberösterreich hat das Förderprogramm Erfolg plus neu aufgesetzt. Äh diesmal gibt’s fünfzig Prozent Förderung bis zu einer Höhe.

[1:35] Maximal siebenhundertfünfzig Euro netto.
Für Themen rund um die Konzeption und die Beratung äh was das Thema Kunden gewinnen, neue Ideen.
Generieren und so weiter angeht.
Natürlich spielt da auch ganz wesentlich das Thema digitales Marketing und digitale Wertschöpfung äh mit und äh somit äh besteht auch die Möglichkeit, dass wir gemeinsam äh zu dem Thema.
Dieser Förderung arbeiten. Wer da mehr darüber wissen möchte, findet auf WWW die Angriffe Punkt com Slash Förderungen beziehungsweise ganz oben auf der Webseite unter Menü Punkt Förderungen.
Nähere Informationen.
Das Ganze ist wieder einzureichen. Seit einundzwanzigsten Februar und wird bis Oktober laufen äh oder eben, sobald die Fördertöp.
Ausgeschöpft sind. Das heißt, ganz stressig ist es nicht, aber bei Zeiten dran denken, die Förderung zu holen, wenn das für dich interessant ist.

[2:37] Und jetzt wünsche ich dir viel Spaß mit dieser Ausgabe des Telepodcasts.

[2:41] Music.

[2:51] Social Media Podcast. Ja, es freut mich besonders, dass der Bernhard heute bei mir ist. Hallo und servus. Hi Danie.

[3:00] Ja, vielen Dank für die Einladung. Ja, sehr gerne äh freut mich, dass noch äh ja doch äh.
Einiger Zeit Facebook Freundschaft und Social Media Freundschaft wie es äh ihr schaffen auch einen Podcast aufzunehmen.

[3:14] Ich hab dich als jemanden.
Kennengelernt und wahrgenommen im Social Web, der recht aktiv und recht äh neugierig auf äh neue Trends, auf neue Themen rund ums Thema Social Media reagiert
und Klapphaus hat uns in den letzten Wochen äh ja durchaus auch beschäftigt.
Was ist jetzt so dein Eindruck so seit Mitte Jenner kriegt man irgendwie im deutschsprachigen Raum Klapphaus mit äh Userzahlen gehen nach oben.
Was ist so dein erstes Fazit jetzt so nach dieser Kennenlernphase rund um dieses Netzwerk? Ja, ich
gehört vielleicht auch zu denen, die über diesen Doppelgänger-Podcast oder aus dem Umfeld dieses Doppelgänger Podcast auch ähm
ich weiß noch nicht mal, wann das war, aber an diesem besagten Wochenende äh auch zu Klapphaus gestoßen bin und äh habe da am Anfang auch wie sicherlich
viele die neu auf die Plattform kommen, erstmal alles durchgehört, alles ausprobiert, äh überall reingeschaut und ich glaube, die ersten anderthalb Tage hinge ich tatsächlich nur auf Klapphaus. Habe dann eine Zeit lang äh statt der Podcast, die ich überwiegend höre, dann immer mal wieder äh Klapphaus, Dinge gehört.

[4:29] Happy Talks gehört und äh ja dann bei mir auch festgestellt, dass das äh sukzessive immer weniger wurde, also das ist so dieser berühmte Hype, der aufkommt und dann wieder ab
muss ich tatsächlich bei mir so ein
beziehungsweise vielleicht hat sich das auch äh schon ganz schnell auf ein normales.
Konsum oder Nutzerlevel runtergebrochen, klar am Anfang alles ausprobiert, weil es neu ist und danach ist es halt ein
Medium oder eine Plattform neben den anderen. Und ich denke, das wird dann wohl auch so bleiben.

[5:07] Ähm klar, das ist äh ging in Deutschland hoch oder richtig halbmäßig ab. Ähm
und hat jetzt vielleicht so ein ja, weiß ich nicht, ob’s eine Delle kriegt. Dafür habe ich jetzt die Nutzerzahlen nicht nicht verfolgt, aber.
Es ist es wird doch viel gemacht aber ja es ist vielleicht auch bubbelabhängig oder wer wo ist.
Und und wie sich das Ganze entwickelt, aber äh es ist, ich glaube, dieser riesen Hype, dass man da von morgens bis abends so rumhängt, der dürfte erstmal weg sein.

[5:42] Ähm ich bin mir jetzt gerade nicht sicher, äh könnte es jetzt auch nicht nicht validieren. Ich bilde mir einen irgendwo habe ich ähm neulich in der anderen Headline gelesen, dass man jetzt irgendwie bei zehn Millionen Usern ist, äh was ja äh im Vergleich zu den anderen großen Networks äh
ja
eigentlich noch relativ gering ist. Ich weiß schon äh zu äh Zuwachsraten in diesen Netzwerken äh werden natürlich immer schneller und immer steiler
aber an der Stelle vielleicht was klar mit den zehn Millionen ist natürlich verglichen mit
Netzwerk wie Facebook, Instagram oder sonst was. Äh recht wenig äh auf der anderen Seite darfst du auch nicht vergessen, dass das Ganze auch weltweit erst sukzessiver äh ausgerollt wird. Das heißt vor paar, ich glaube.

[6:28] Vor zwei, drei Wochen oder so, wenn man
von der Aufnahmedatum jetzt ausgehen, ähm kamen erst der asiatische Raum dazu, also das ist mir aufgefallen, dass immer mehr asiatische Räume dazukommen. Das heißt, also es ist noch nicht global
alle
entsprechen können, noch nicht so viele Nutzer äh eben auf dieser Plattform sein. Und dazu kommt ja noch, dass es zum Missstand jetzt äh noch dieses Apple Only
Ding ist, das heißt also du hast da sowieso zwei Einschränkungen drin. Einmal, dass es noch nicht global ist und dann eben noch die Geschichte, dass es halt äh eben nur für einen Nutzerkreis eben
von von iPhones oder Apple Geräten ist. Das heißt, wenn das also global ausgerollt ist, plus die ganzen Android-Nutzer kommen noch dazu.

[7:16] Dann kann ich mir auch sehr gut vorstellen, dass das also auch äh sehr rasant in äh.
Ja im guten dreistelligen Millionenbereich geht. Das wird nicht lange dauern. Ähm.
Also bin ich absolut bei dir. Ähm war auch jetzt natürlich nicht so gemeint, dass das Ding äh wieder tot ist. Ähm aber kommen wir vielleicht so ein bisschen von von diesen äh teilen Themen, die natürlich für und immer interessant sind.
Ein bisschen weg. Äh du hast ja auch ähm den einen oder anderen äh Raum gehostet, den einen oder anderen Talk begleitet
was waren da so die die ersten Learnings, wenn man sowas aufsetzt? Weil in den ersten paar Wochen hatte ich so das Gefühl, okay, machen wir halt überall mal was und schauen wir
ob jemand darauf reagiert. Und
wird man Dinge vielleicht jetzt schon anders machen, wie noch im Italiener zum Beispiel. Genau, also ähm ich habe mehrere Formate oder mache aktuell auch noch mehrere Formate.

[8:18] Angefangen habe ich, weil ich das sehr spannend fande äh und das erste Mal bei
quasi Lounge oder bei bei der Entstehung eines eines äh äh Netzwerks dabei war, habe ich natürlich auch vieles ausprobiert und habe dann ganz schnell mal angefangen äh inspiriert
Felix Weilhardt mit seiner sieben mal sieben
mein Team glaube ich äh online Marketing Rückschau das Ganze auf so ’ne Social Media Tagesschau zu machen um halt so täglich mal davon zu bericht,
äh wie oder was es neues auf dem verschiedenen Plattformen gibt, muss aber gestehen, dass ich voll euphorisch gescheitert bin und mit äh.
Noch mehr Euphorie äh gegen die Wand gefahren bin, weil ich muss ich ganz ehrlich sagen, den Aufwand, was die Recherche angeht, äh völlig unterschätzt habe. Also
da äh das war auch mehr so ein so ein Schnellschuss, äh wo ich gedacht habe, so okay, das machst du mal, aber das ist neben dem täglichen Arbeiten
oder neben dem Tagesgeschäft ist das täglich vor allen Dingen alleine tatsächlich nicht hinzukriegen. Also das ist so das erste Learning, das auch selbst wenn’s
In Anführungsstrichen nur Audio ist, äh dass schon äh äh einer gründlichen Vorbereitung und Planung und vor allen Dingen auch einem Team.
Bedarf. Also das war so das erste Learning, was ich aus meinen eigenen Sachen gemacht habe. Dann äh habe ich das große Vergnügen gehabt, jetzt leider viel zu unregelmäßig, aber ähm.

[9:46] Mit Björn Tantau zusammen äh als Cohost.

[9:50] Ja Talks da oder Rooms zu eröffnen und zu begleiten. Ähm das war einem auch ganz.
Wenn du da dann dich wirklich mit äh anderen Leuten aus der Online-Marketingszene
zu gewissen Themen aktagesaktuellen Themen halt austauschen. Da hatten wir tatsächlich auch äh dann mal so ein Toll auf der Bühne gehabt, der dann auch irgendwas.
Davon sich gegeben hat, den haben wir noch schnell wieder runtergeschmissen, aber das war auch mal spannend zu sehen.

[10:23] Das da natürlich auch äh ich sage mal, Hinz und Kunz mitmachen kann und du weißt halt vorher nicht äh was hat diese Person zu sagen? Also ist jetzt nicht wie bei einer Talkshow im Fernsehen oder so.
Wo du Gäste einlädst und weißt, worum das geht. Das ist halt mehr so eine Call-in-Show, das ist halt die halt.
Vorher nicht durch eine Redaktion oder so gefiltert wird, sondern die Leute kommen auf die Bühne.

[10:46] Ja, du musst dann wirklich wachsam sein und gucken, was geben die von sich und wenn’s halt wie bei diesem einen Troll da irgendwas äh ist, den schmeißt du halt sofort von der Bühne runter.
Aber damit das deswegen hilft’s da zum Beispiel, wenn du so einen Raum eröffnest, dass du das auf jeden Fall mindestens zu zweit machst.
Zum einen, weil der eine sich dann auf das Gespräch konzentrieren kann oder auf den
Talkgas, auf der andere dann eben sowas im Auge behalten kann, beziehungsweise schauen kann, äh ob er oder sie dann jemand auf die Bühne holen möchte oder guckt, wer wer ist so da? Wen will möchte ich ganz gerne dabei haben.
Plus natürlich, wenn aus irgendeinem Grund immer einer der Moderatoren von der Bühne
Bühne fliegen sollte aufgrund technischer Probleme ist immer noch der andere da, wenn das natürlich bei einem Moderator.

[11:34] Passiert und der von der Bühne fliegt, ist im Zweifelsfall der ganze Raum weg.
Das ist natürlich äh äh schwierig, deswegen ist das eine Erkenntnis, äh die wir da gewonnen haben, weil die ich da gewonnen habe. Äh das mindestens zu zweit zu machen
und dann natürlich immer gern ein bisschen vorbereitet
plus dann eine andere Geschichte, was aktuell der Situation geschuldet ist, äh dass es eben noch äh iPhone oder Apple only ist
dass wir eine Community Manager in den Selbsthilfegruppe, die es als Facebook-Gruppe schon gibt, auch schon aufs Klapphaus übertragen haben.
Dann zu viert machen ähm da aber dann auch ganz schnell festgestellt haben, okay, nur Klapphaus ist halt auch zu viel Ausgrenzung.
Android-Nutzern oder anderen und werde uns dann ganz schnell dazu entschlossen haben, okay, wir machen vierzehntägig Klapphaus. Die anderen vierzehn Tage bieten wir über Zoom auch eine Gesprächsrunde ohne Kamera an. Das ist halt dann.
Quasi das Pendant dazu auf einem anderen Wege halt, aber auch eben nur Audiolie.

[12:37] Also das wäre dann Sache. Das wird sich sicherlich vielleicht ändern, wenn dann die Android-Nutzer in absehbarer Zeit dazukommt, was die Macher vom Klapphaus hier angeboten haben oder angekündigt haben.
Also von daher bin ich da sehr interessiert und schaue da sehr gespannt drauf, weil das Netzwerk an sich von der Sache her super spannend ist.

[12:56] Das können jetzt natürlich äh unsere Hörer und Hörerinnen nicht wissen, aber wir haben ja vorher schon ein bisschen geplaudert. Ob du hast es jetzt auch äh äh auch erwähnt äh.
Ihr macht auf Zoom, Audio Only. Genau. Ähm, jetzt hätten beide auch gerade die Möglichkeit, uns zu sehen und haben uns bewusst dagegen entschieden und haben gesagt, wir nehmen nur die die Audiospur
was, was ist deiner Meinung nach da der Vorteil davon, dass ich da einfach wirklich gezielt auch einen einen Kanal wegschalte
da konnte ich das beantworte ich vielleicht gleich mal von meiner subjektiven Wahrnehmung. Mir hat’s tatsächlich oder ich find’s wesentlich spannender, wenn ich mich nur auf äh mich und das gesprochene Wort konzentrieren kann.

[13:40] Und äh eben nicht noch äh ja andere Personen oder mindestens eine Person, wie bei uns jetzt im Dialog oder bei irgendwelchen Zoom-Konferenzen oder so, wenn ich mehrere Leute habe, dann gleich so eine ganze Wand an Person habe.
Und da mögliche Ablenkungen habt, das heißt da ist dann was, was ich irgendwas interessantes im Hintergrund, wo ich dann draufgucke oder irgendjemand äh
reagiert auf ähm irgendeine Äußerung von mir, auf die Art und Weise, die ich nicht erwartet habe,
dann im Gespräch verunsichert oder überrascht und ich dann äh in meinem Gedankengang oder in meinem.

[14:19] Ähm in dem was ich gerade sage, irgendwie abgelenkt werde, also da finde ich die Konzentration, die äh dieses dieser eine Kanal sprich Audio bietet, also
immensen Vorteil. Und mir hat’s also auch tatsächlich geholfen äh,
diese, ich nenn’s mal, Scham zu überwinden vor mehreren Leuten zu sprechen. Also du hast da ja mal ganz schnell, je nachdem äh in was für einem Raum du bist.
Hast du da mal locker dreistellige Zuhörerschaften in anderen Räumen geht’s dann auch je nach
Umfeld hast du dann auch mal ganz schnell vierstellige äh Teilnehmer in den in den Räumen drin und äh
da ist es dann schöner oder angenehmer, wenn die dich halt nicht sehen, weil du hast dann das Gefühl
telefonierst ja nur mit einer Person oder vielleicht mit zwei, je nachdem wie viel Leute dann auf der Bühne sind und auf dich reagieren. Also das ist finde ich ein immenser Vorteil, wenn du halt dich nur auf Audio konzentrieren kannst.

[15:18] Mhm,
Ähm ich mache im Moment so ein bisschen die Beobachtung und das ist durchaus jetzt meine eigene Beobachtung, dass äh zumindest in Österreich äh
sich Leute aus der Wirtschaft, aus der Politik, ähm auch aus den Medien
da jetzt reinbewegen, ähm es gibt den den Wirtschaftskammerchef, äh der jetzt nicht unbedingt äh eine Organisation vorsteht, jetzt für große Innovationsfreude üblicherweise steht
der aber jetzt sehr intensiv dieses Netzwerk nutzt durchaus auch honorige Gäste da drinnen hat und die so jetzt wahrscheinlich auch nicht zu erwarten wären ähm.
Wo siehst du äh ja so so die die thematischen äh.
Schwerpunkte, die sich da so ein bisschen rauskristallisieren, das natürlich zu allen Themen irgendwie was zu finden ist, ist klar.
Aber gibt’s was, was so ein bisschen herausschlicht deiner Meinung nach? Ähm was ganz klar ist, ist äh die oder was weiß ich zunächst beobachte, was aber vielleicht auch daran liegt
dass sich jeder seine eigenen Kontakte und äh damit seine eigenen Bubble schaffen kann.

[16:30] Ähm und ich da auch äh Interessensgesteuert bin und da natürlich mein, meine Online-Marketing-Bubble oder Social Media Bubble habe und entsprechend sehr viel in dem Ball unterwegs bin, das halt zu den ganzen Thematiken, Marketing
äh sehr viel passiert, aber auch und das finde ich besonders spannend, Thema Politik. Also ich jetzt verfolge ich tatsächlich
die österreichische Politik nicht so intensiv, um äh das einordnen zu können, was in Deutschland äh mir aufgefallen ist, dass zum Beispiel ein Christian Lindner mit zu den ersten Politikern
äh gehörte, die ich zumindest wahrgenommen habe, die ähm auf dieser Plattform waren und sich dem Dialog der Bürger gestellt haben. Und das sehe ich auch einen sehr, sehr großen Vorteil an, dass zumindest in Deutschland jetzt mit dem so einem Superwahljahr
ähm der Draht zur äh zu dem ich, nenne es mal extra in Anführungsstrichen gemein Bürger, viel besser und viel näher sein können
natürlich exklusiv für die Apple-Nutzer, aber das mal außen vor. Ähm hast du da den den Draht direkt? Also das heißt, du kannst also auch sehr schnell.

[17:44] Mit dem Bundestagsabgeordneten, mit Landtagsabgeordneten oder wie auch immer man das gestaltet.
Politiker ganz schnell ins Gespräch kommen und muss nicht extra eine E-Mail schreiben oder irgendwie versuchen an die ranzukommen.
Oder muss ins äh Look äh äh ins Parteilokal gehen, irgendwohin, sondern hast da die Möglichkeit, dich direkt auszutauschen.
Dann auch natürlich kontrovers zu diskutieren
Weil das ist jetzt mal, sind wir mal ehrlich, wer wer geht denn ein äh Parteibüro bei irgendwem? Äh das sind in der Regel Menschen, die dieser Partei eher wohlgesonnen sind
Aus welchem Grund sollte ich jetzt zum Beispiel zur AfD gehen und mich mit denen da unterhalten? Ich habe äh halt also wer weder von deren.
Noch äh insgesamt von den nichts, also das wäre eine Sache würde ich da nicht machen
hingegen würde ich mich äh sicherlich in so einem Klapphaus-Talk, wenn’s der, der passende Rahmen sicherlich äh an einer Diskussion beteiligen.

[18:47] Also das sehe ich schon gerade für die Politik ein ein sehr sehr gutes Medium an äh auch mal so die die Bedürfnisse oder so den.
Die die Basis mitzubekommen und nicht nur.
Von denen da oben in Anführungsstrichen äh dann ihren schönen Kämmerlein sind. Also das da ist so der der direkte Austausch mit
um mal auch die von der Politik jetzt so zwischen verschiedenen Ebenen zu gehen. Also du kommst halt ganz schnell hast du auch aus der Wirtschaft äh äh Führungs äh oder Entscheidungsträger
Bin dabei, also du kommst sehr schnell wesentlich näher an an Personen, die du sonst eigentlich nie erreichen wür.

[19:29] Äh es ist so ein bisschen das Phänomen, dass wir so ganz zu Beginn bei Twitter auch ein wenig hatten, weil da war ja auch da war ja ähnlich. Äh man man konnte in direkten Austausch plötzlich mit mit auch äh.
Bekanntheiten, Berühmtheiten kommen äh und die haben ja zu Beginn äh eher noch geantwortet äh und
durch das Klapphaus einfach diese Räume äh zur Verfügung stellt und das irgendwie komisch kommen würde, wenn da jetzt jemand alleine
komplett durchredet für eine Dreiviertelstunde. Ähm
ist, ist das vielleicht auch so der Vorteil aus der aus Klapphaus oder ist es, ist meine Einschätzung da deiner Meinung nach ein bisschen daneben? Lüne, das passt schon, weil bei Klapphaus ist ja ist ja kein äh äh.

[20:14] Keine Präsentationsplattform in Form von ich erzähle und ihr hört mir alle zu, sondern es ist ja ganz bewusst ähm eine Dialogplattform, das heißt also es geht da ganz bewusst um den Austausch
Natürlich hast du je nach Umfeld äh oder je nach je nach Art des Angebotes hast du vielleicht eher so eine Art, ich sage mal Podiumsdiskussion, wo du vielleicht.
Zwei, drei, vier oder eine gewisse Anzahl läuterst, die diskutieren und du nur zuhörst.

[20:44] Und die sich dann Entscheidung gut nehmen will, welche mit rein oder nicht, aber dass du, ich sag mal sowas ähnliches wie eine Predigt hast, dass einer oben steht, erzählt, erzählt und dann den Raum zumacht.
Hab ich ehrlich gesagt noch nie erlebt.
Bisschen anderes Thema sind wir ja beide im im Marketing und es geht natürlich immer um Reichweiten und Engagement und all die Dinge, die man halt dann äh so in einem Kaufentscheidungsprozess unterbringen kann
und bevor jetzt dann äh demnächst die ersten Masterclasses zum Thema, wie wirst du reich mit Klapphaus äh starten.
Äh wo, wo siehst du die die Hebel für.
Vielleicht Reichweite, weil das, dass einem am leichtesten zu fassen ist, äh was, was muss ich tun, damit ich Reichweite auf Klapphaus zusammenbekomme? Äh vielleicht kurzer Eindruck vorneweg, also wir müssen nicht erst warten, bis es diese Masterclass es gibt also,
es gibt schon diverse Rooms oder werden da angeboten, wo dann sagt wird eben um solche Sachen
wie baue, wie baue ich innerhalb von was weiß ich, von dreißig Sekunden ein Milliardenunternehmen auf Asyl, die ganzen.
Geschichten, die die hast du jetzt natürlich auch, also das sind natürlich Sachen. Ähm, da kommt die Wahrnehmung zu zu den Herrschaften, die ist einfach so aufgeregt, dass ich.
Äh nee, es ist natürlich ähm auch da ist sie die klassische Antwort wieder, es kommt drauf an. Also in welchem Umfeld bist du tätig.

[22:11] Entschuldigung, es ist jetzt ähm.

[22:14] Kenne ich einen Hersteller, kann ich auch mal oder den nenne ich jetzt mal, weil das ein sehr schönes Beispiel finde, mir fällt der Name des Wunders grad nicht ein, aber die Firma SNOCKS.
Ist da mit dem mache ich, ich weiß nicht, ob das Thema ist, weiß nicht, äh sehr, sehr umtriebig und hat ganz schnell und äh ist sie dort wirklich vertreten, bringt sich in relevante Talks ein, ist auch ein gern gesehener Talk Gast in
verschiedenen Räumen und hat dann jetzt auch angefangen äh Räume quasi zu branden, also da gibt’s dann diesen SNOCKS Talk,
Also da hast du dann ganz schnell die Möglichkeit eben deine eigene Marke zum Beispiel über solche Räume.
Raumnamen hinzukriegen, ist wieder eine schwierige Sache da gesunden.
Mittelweg zu finden, dass es auf der einen Seite nicht heißt, so wir feiern uns jetzt und hier hol dich unserer Marke, wenn ihr hier reinkommt, sondern das ist halt wie, ich weiß nicht, irgendwelche äh.
Wie heißen sie? Warsteiner Doppelpass, Fußballsendung in Deutschland oder sonst irgendwas, dass da einfach ein Name äh,
führt oder irgendwelche Fußballer, die haben ja auch irgendwelche Sponsoren da. Äh das ist sicherlich eine Möglichkeit, auf der anderen Seite hast du natürlich auch die Möglichkeit
dich über diese Bio, über den Text, den du äh in dein Profil schreiben kannst ähm zu positionieren oder dich
kann zu machen oder über das Unternehmen oder was du anbietest.

[23:43] Zu schreiben. Ähm das habe ich bei mir zum Beispiel drin, dass ich also unsere unser Unternehmen, weil die Agentur, die wir demnächst dann gründen äh da
äh mit mit Namen und Anschrift und sowas äh zum Beispiel hinterlegt habe. Äh und dann geht’s natürlich auch darum, dass du dich entsprechend gut vernetzt und äh ja auch ein bisschen.
Tief, wenn nicht nur ein bisschen aber aktiv auf der Plattform bist, um auch wahrgenommen zu werden, weil das bringt nichts, wenn du.
Permanent nur Zuhörer bis ich guck tatsächlich auch nicht wer alles in einem beim Clubhaus Talk
im im Publikum sitzt und ich guck mir die Leute an, die auf der Bühne sind und dann klick ich halt aufs Profil, guck mir an, was haben die in ihrem
steht, finde ich, die interessant, ist das auf den ersten Blick etwas, wo ich sage
ja äh die Person klingt interessant, der folge ich mal und guck mal, was sie sonst noch so mitzuteilen hat. Plus, du hast ja die Möglichkeit, dort noch deinen ähm Twitter und deinen Instagram-Account zu äh verlinken.

[24:45] Das heißt, dann gucke ich mir deren Kanäle auch an und äh darüber können, warum die sich dann eine Reichweite auf beziehungsweise umgekehrt genauso habe ich dann auch.
Vielleicht auch bedingt oder äh durch durch die äh
die ich da bei Björn Tantro machen konnte, konnte ich mir auch sehr schnell äh für meine bescheidenen Verhältnisse eine gewisse äh Followerschaft dann da aufbauen.
Also das ist halt, du musst halt wie, wie so oft aktiv sein, das bringt halt nichts ähnlich wie bei Webseiten, das bringt nichts eine Webseite ins Internet zu stellen
und warten, dass die Leute kommen, sondern du musst da halt schon ein bisschen trommeln und ja Werbung für dich für das Unternehmen machen. Das funktioniert auf Klapphaus.

[25:27] Ein Stück weit anders, weil’s eben nur Audios oder weil du halt da eben nur das Profil hast, aber das kriegst du dann halt sehr gut hin, indem du dich dann äh mit konstruktiven äh Beiträgen in
passenden ähm äh Talkshalt einbringst. Ähm.
Du musst es dir gefallen lassen, äh der Blick in die Zukunft. Es ist ein Thema, das bleibt äh oder reden wir in ein paar Monaten nicht mehr drüber?
Finde ich tatsächlich sehr schwierig
kann ich sag ich jetzt mal mein meine ganz subjektive Meinung und nicht wie dieses oder versuch jetzt mal zu orakeln äh was es alles möglich ist. Ich selbst halte das äh für eine sehr sehr spannende Plattform wie zum Beispiel ich ja anhand
der Möglichkeiten, die sich für die Politik ergeben äh sehr, sehr gut finde.
Ob’s jetzt wirklich auf Dauer die Plattform Klapphaus bleibt oder ob
äh das jetzt, ich glaube, von Twitter heißt es, Twitter Rooms, ähm ob da was kommen wird. Es gibt eine deutsche Plattform,
die aber auch noch selektiver ist, was die äh Zugänge angeht. Die.

[26:41] Ähm, ich weiß nicht, vielleicht baut äh Facebook irgendwas nach oder übernimmt
aber so das grundsätzliche Medium äh Audioy äh kann ich mir sehr sehr gut vorstellen, dass das äh Bestand haben wird.
Und wenn der große Hype vorbei ist, sicherlich ein Format von den vielen anderen auch sein wird, das glaube ich schon und
Klapphaus ist da. Ja, ob’s jetzt der Vorreiter ist, weiß ich nicht, aber ist zumindest gerade
gutes, eine gute Plattform, wenn die entsprechend weiterentwickelt wird, eben mit äh äh mit der Öffnung Richtung Android, mit diversen Anpassungen vielleicht.

[27:24] Weil wir so auch nicht vergessen darfst, was machst du mit äh Hörein äh ja höher eingeschränkten Personen. Da wäre es hilfreichen äh das alles zu ähm
nach, wie heißt das jetzt? Wortfindungsstörung, aber hm, bitte? Zu Untertiteln. Genau, das das so halt einen Untertitel sofort einblenden kannst ähm.
Das wäre zumindest von der Seite nicht schlecht, wenn du dann sagst, okay, für die Person biete ich auch noch die Möglichkeit an äh sich schreibend
zu beteiligen, bist du ganz schnell wieder in dieser Chatfunktion und dann ist wieder die, das Alleinstellungsmerkmal dieser Plattform weg, also ich befürchte da wird’s du du wirst immer leider irgend
welche Personengruppen ausschließt, aber grundsätzlich äh halte ich die ganze Thematik Audio für äh sehr, sehr spannend.
Also da kann ich mir sehr gut vorstellen, dass es dauerhaf.

[28:22] Bernhard, wenn jetzt äh jemand aufgrund äh unseres kleiner, unserer kleinen Blauerei hier äh mit dir in Kontakt treten möchte, wo muss ich hin, wo finde ich dich.

[28:32] Ja, ich bin, das ist, glaube ich, das Schlimme an dem Beruf, überall vertreten. Äh am besten geht’s natürlich über Facebook über
über Instagram, LinkedIn, selbstverständlich auch. Ähm ich bin überall unter Bernhard Hinsken.
Also unter meinem Plannamen zu finden ähm ja und wenn mir einer eine E-Mail schicken möchte, dann gerne an Bernhard at.
Ehrenplatz Punkt Media.

[28:58] Also das ist dann äh ja zu erreichen bin ich eigentlich äh immer und äh wer sich das jetzt so schnell nicht schreiben kann, dir aber folgt. Wir sind ja auch Vernetzer so äh
Du kannst dann gerne dann mögliche Anfragen halt äh immer gerne weiterleiten.

[29:13] Außerdem gibt’s zu diesem Web äh diesen Podcast natürlich auch Shownotes und in den Shownotes äh gibt’s auch Möglichkeiten, wie man zu dir finden wird. Damit werde ich Fragen auch beantwortet.

[29:24] Ihnen herzlichen Dank, äh, dass du dir Zeit genommen hast, äh, und auch so komprimiert, da jetzt
meiner Meinung nach sehr, sehr gute und spannende Einblicke ins Thema Klapphaus gegeben ist. Eine geile Bitte habe ich noch an dich.

[29:41] Wie du dir vorstellen kannst, geht er auch einiges an Zeit in die Erstellung des Podcasts hier auf die Englisch Teddy dot com.

[29:49] Wenn du diese Arbeit unterstützen möchtest, dann geh doch bitte auf iTunes und hinterlasse dort eine Fünf-Sterne-Bewertung oder eine Rezension.
Das begünstigt die Sichtbarkeit dieses Podcasts in den Charts und sorgt dafür, dass weitere Hörer auf diesem Podcast aufmerksam werden.
Würde mich sehr freuen, wenn du mich da ein bisschen unterstützen kannst und dir kurz ein paar Sekunden Zeit nimmst, um da die Bewertung.

[30:15] Music.

[30:22] Teddy dot com. Podcast. Podcast. Nähere Informationen auf beeng dot com oder auf Facebook dot com Slash PL.

[30:32] Music.

Hol dir meinen Online Marketing Strategie Guide

abonniere meinen Newsletter und ich schenke dir das PDF

Du hast dich erfolgreich angemeldet.

Pin It on Pinterest