aktuell im Podcast:
Wie erstelle ich ein erfolgreichen Podcast-Konzept, das Zuhörer begeistert und mich positioniert? | TAT0326

So kommst du zu einem sinnvollen Podcast Konzept

🎯 Zielgruppenanalyse und Zielsetzung: Beginne mit klaren Zielen für deinen Podcast und identifiziere deine Zielgruppe. Was möchtest du erreichen und mit wem möchtest du sprechen? Erfahre, wie du ein überzeugendes Podcast-Konzept entwickelst, das deine Zuhörer fesselt und dich optimal positioniert.

🎙️ Inhaltsstruktur und Episoden Format: Entdecke, wie du deine Episoden ideal strukturierst und welche Formate am besten zu deinem Podcast passen. Machst du Interviews, Solosendungen oder eine Mischung aus beidem? Finde heraus, wie du deine Inhalte einzigartig präsentierst.

📊 Erfolgsmessung und Reichweitensteigerung: Lerne, wie du den Erfolg deines Podcasts messen kannst. Erfahre, welche Metriken wichtig sind und wie du deine Reichweite steigerst. Entdecke Strategien, um deinen Podcast bekannter zu machen und eine engagierte Community aufzubauen.

________________________________

Du möchtest einen Überblick über den Einstieg ins Business Podcasting. Hol dir meinen 37-seitigen Podcast Guide. Jetzt herunterladen:
🎤 https://theangryteddy.com/podcastguide

MEINE PODCAST AUSRÜSTUNG
Vom Smartphone-Podcasting bis zum Studio-Setup:
https://theangryteddy.com/podcastausruestung/

________________________________

DU SPIELST MIT DEM GEDANKEN EINEN BUSINESS PODCAST ZU STARTEN?
Ich podcaste seit 2006 und führe seit 2010 den ältesten Social Media Marketing Podcast in Österreich und berate seit Jahren Unternehmen beim Aufbau derer Podcasts. Ich habe vieles richtig gemacht und Fehler am eigenen Leib erlebt. Das kann dir eine Abkürzung sein. Lass uns einfach unverbindlich reden: https://theangryteddy.com/kontakt

WOLLEN WIR UNS VERNETZEN?
Ich freue mich über deine Anfrage:
🐼 http://linkedin.theangryteddy.com
🐼 http://instagram.theangryteddy.com
🐼 http://facebook.theangryteddy.com

MEINE BITTE AN DICH:
Ich stecke viel Zeit und noch mehr Herzblut in den Podcast. Wenn dir der Podcast gefällt: Magst du mich mit einer ⭐⭐⭐⭐⭐ Bewertung unterstützen?
Du möchtest mir etwas mitteilen oder Verbesserungen einbringen. Maile mir bitte an daniel@theangryteddy.com
Danke für deine wertvolle Hilfe!

podcast strategie
Daniel Friesenecker

Podcast-Strategie: So richtest du deinen Podcast ein und überwachst ihn kontinuierlich | TAT0297

Österreichs Ältester Social Business Podcast

seit 2011

Eine_erfolgreiche_Podcast-Strategie: Wie du deinen eigenen Podcast startest und erfolgreich machst

Hey du! Bist du bereit, deinen eigenen Podcast zu starten und erfolgreich zu machen? Dann habe ich hier genau das Richtige für dich. In diesem Blog-Beitrag werde ich dir einige hilfreiche Tipps und Tricks verraten, wie du eine erfolgreiche Podcast-Strategie entwickeln kannst. Also schnapp dir deinen Kaffee und lass uns loslegen!

Schritt für Schritt zur erfolgreichen Podcast-Strategie

1. Die Planung: Bevor du loslegst, solltest du deine Podcast-Strategie sorgfältig planen. Erstelle eine Checkliste, um sicherzustellen, dass du nichts vergisst. Denke darüber nach, welche Themen du behandeln möchtest und wer deine Zielgruppe ist. Arbeite mit Personas und Empathy Maps, um deine Zuhörer besser zu verstehen und Themenpläne zu erstellen.

2. Die Technik: Um einen qualitativ hochwertigen Podcast zu produzieren, benötigst du das richtige Equipment. Investiere in ein gutes Mikrofon und eine Möglichkeit zur Audioaufnahme, wie zum Beispiel ein Notebook oder ein Mischpult. Je nach Budget kannst du sogar in professionelles Equipment investieren. Denke auch daran, den richtigen Host für deinen Podcast auszuwählen, wie zum Beispiel Podigi, einen EU-Anbieter im deutschsprachigen Raum.

3. Die Verbreitung: Sobald du deine Podcast-Folgen aufgenommen hast, musst du sie natürlich auch verbreiten. Verwende den RSS-Feed, um deine Folgen auf Plattformen wie Apple Podcasts, Spotify oder Google Podcasts zu veröffentlichen. Du kannst den Feed entweder manuell einreichen oder dies über deinen Hoster erledigen. Behalte die Kontrolle über die Rechte und überwache deine Statistikdaten, um die Performance deines Podcasts zu analysieren.

4. Die Vermarktung: Damit dein Podcast wächst und monetarisiert werden kann, ist es wichtig, ihn zu vermarkten. Nutze sowohl organische als auch bezahlte Werbemöglichkeiten, um deinen Podcast zu bewerben. Kooperiere mit anderen Partnern, die sich einkaufen und Geld verdienen können. Denke auch über Audio Branding nach, um deinem Podcast eine eigene Identität zu geben.

Fazit

Die Strategie ist der Schlüssel zum Erfolg deines Podcasts. Mit einer sorgfältigen Planung, dem richtigen technischen Equipment, einer effektiven Verbreitung und einer intelligenten Vermarktungsstrategie kannst du deinen Podcast auf das nächste Level bringen. Sei kontinuierlich in der Produktion und Verbreitung deiner Folgen und arbeite mit anderen Partnern zusammen, um dein Publikum zu erweitern. Mit Engagement und Kreativität kannst du deinen Podcast zum Erfolg führen. Also, worauf wartest du noch? Starte jetzt deinen eigenen Podcast und lege los!

In diesem Sinne wünsche ich dir viel Erfolg bei deiner Podcast-Strategie und freue mich auf viele spannende Folgen von dir!

 

automatisiert erstelltes Transkript

Speaker A [00:00:00]:

Ich habe mit Erschrecken festgestellt, dass mein PodNavi,

Speaker B [00:00:05]:

nämlich mein Strategiemodell, das ich mir da mal zurechtgelegt habe, tatsächlich noch kein Video bekommen hat. Und das möchte ich ganz schnell ändern, weil es dir so ein bisschen Checkliste sein kann, wie gehst du Schritt für Schritt vor, eben wenn du einen Podcast aufsetzen magst. Und auf der anderen Seite ist es ja dann nicht damit getan, das einmal aufzusetzen, sondern du hast ja laufend Dinge, auf die du schauen möchtest. Und genau diesen Rundumblick mag ich dir heute kompakt zusammenfassen, so dass du Schritt für Schritt arbeiten kannst und du kriegst auch so ein bisschen Einblick, wie laufen denn auch bei mir üblicherweise Podcast-Projekte, wie gehen wir das ganze strategisch an und da lasse ich dich so ein bisschen hinter die Kulissen reinschauen.

Speaker A [00:00:53]:

Ich mag dir mal zeigen, was ist das PodNavi? Das PodNavi ist, wie du hier unschwer erkennen kannst, eine Darstellung

Speaker B [00:01:04]:

an Dingen, an denen du arbeiten solltest, wenn du eben einen Podcast erstellst. Und das Ganze ist, wie du siehst, hier in zwei Ringe unterteilt, einmal diesen inneren Ring und einmal außen.

Speaker A [00:01:17]:

Und im Wesentlichen ist es so, dass wir einmal diesen Kreislauf

Speaker B [00:01:21]:

hier in der Mitte auf jeden Fall durchlaufen müssen, weil das die Aufbauarbeit ist im Podcast. Und dann hast du einen ständig fortlaufenden Prozess, wo du immer wieder schauen musst, dass du produzierst, dass du deine Sendungen verteilst, dass du natürlich in Kooperation kommst, unterschiedlich welche Ansprüche dahinter sind. Das kann Kooperation mit inhaltlicher Natur sein, das kann aber auch Kooperation sein, damit du deinen Podcast vermarktest und natürlich wirst du das Ganze dann auch bewerben und dafür sorgen, Reichweite zu bekommen. Das heißt, wo starten wir? Üblicherweise, klarerweise bei der Zielgruppe und das Ganze

Speaker A [00:02:05]:

ist jetzt wenig überraschend.

Speaker B [00:02:07]:

Auch hier im Channel habe ich ja Videos dazu. Ich arbeite üblicherweise mit Personas und Empathy Maps und da schauen wir einfach mal, mit wem sprechen wir, wie bringen wir das Ganze, was wir auch an Themen vorhaben und so weiter, an diese Zielgruppe und da bauen wir uns eben aus dem Hineinfüllen in die Zielgruppe so ein bisschen Themenpläne auf und schauen auch, wie verbinden wir das mit dem übergeordneten Thema, das wir eben im Podcast besprechen wollen in Zukunft. Dann geht es schon das Thema, welches Format möchten wir bespielen. Und Format heißt in dem Fall auch darüber nachzudenken, in welcher Frequenz gehst du da raus, wie lang soll so eine Sendung dauern, da gibt es ja mittlerweile recht gute Faustregeln, irgendwo zwischen 20 und 40 Minuten dauert so eine durchschnittliche Sendung. Ich spreche immer, je nachdem wie geübt die Leute sind, von drei bis sechs Stunden Aufwand pro Sendung, die eben entstehen, wo man auch ein bisschen was zusammenfassen kann. Aber da sind wir dann relativ schnell mal bei der Frage nach Zeitaufwand. Wie viel Zeit können wir im Unternehmen einsetzen dafür? Gehört was ausgelagert? Wie viel wollen wir auslagern? Da kommen dann klarerweise auch, wenn es Unternehmenspodcasts geht, Budgetfragen herein, weil natürlich jede Stunde, die ich auslagere, in der Regel bei jemand anderem Aufwand verursacht und damit im Normalfall auch eine Rechnung. Das heißt, wir rechnen da einfach auch mal hoch, was sind wir denn eigentlich bereit in diesen Podcast an Arbeit zu investieren und nachdem wir ja am Spannungsbogen Zeit gegen Geld üblicherweise unterwegs sind, kommt da klarerweise so ein bisschen die Budgetfrage mit herein.

Speaker A [00:04:02]:

Sobald diese Dinge geklärt sind,

Speaker B [00:04:04]:

geht es dann darum auch zu schauen, naja, wie soll denn das Ganze dann später wirken. Wie wird dieser Podcast in Zukunft eben auftreten, Welche Jingles möchten wir nutzen, welche Art von Musik möchten wir nutzen? Ich habe da bei uns intern Checklisten mit verschiedenen Stimmungen, wo wir dann einfach auch mal schauen, was passt denn zur jeweiligen Marke, wie können wir das Ganze auch übersetzen auf diese Marke. Je nach Budget sind wir dann entweder bei Stock Agenturen unterwegs, wo wir uns dann entsprechende lizenzfreie Musik holen oder je nach Budgetgröße dann natürlich auch Dinge eigens anfertigen lassen.

Speaker A [00:04:49]:

Und das Ganze sollte natürlich idealerweise halt irgendwie in ein Gesamtbild

Speaker B [00:04:53]:

passen. Das große Wort Audio Branding möchte ich an der Stelle nicht in den Mund nehmen, weil so wie ich es erlebe, seit Jahrzehnten muss ich fast sagen mittlerweile, normalerweise ist beim Podcast kein Audio-Branding-Konzept mit am Plan. Zumindest nicht bei den meisten mittelständischen Unternehmen, mit denen ich zu tun habe. Das heißt, ja, ich habe da durchaus ein bisschen einen pragmatischen Ansatz, aber natürlich, je größer die Ambitionen werden, desto mehr wird man dann auch darüber nachdenken, ob da möglicherweise Audio Branding und derlei Dinge mit hereinkommen. Für einen durchschnittlichen Podcast, wie gesagt, wird es passen, wenn man eine gewisse Stimmung, eine gewisse Tonalität aufrechterhält und darüber auch ein bisschen was an Stimmung und Anmut und klarerweise transportieren kann.

Speaker A [00:05:52]:

Im nächsten Schritt geht es dann

Speaker B [00:05:54]:

die Ressourcen, die da einzusetzen

Speaker A [00:05:56]:

sind. Und die Ressourcen,

Speaker B [00:05:58]:

bisschen haben wir sie ja beim Formatthema schon gehabt, Zeit und Geld, aber auch wo hosten wir? Im deutschsprachigen Raum macht es natürlich Sinn auf einen EU-Anbieter zu setzen. Es hat sich mit Podigi da ja einer durchgesetzt, der qualitativ gut passt, der auch von den Möglichkeiten, die man auch zum Beispiel in Richtung internes Podcasting hat, ganz gut anbietet. Die üblichen Plattformen und CMS-Systeme schlucken das Ding auch, je nachdem, wie weit man es treiben möchte. Dann haben wir die Frage nach der Hardware. Du brauchst ein Mikrofon, du brauchst irgendeine Form von Audioaufnahmemöglichkeit. Das kann auch ein Notebook sein, das können aber auch solche Dinge wie der Rodecaster sein oder eben andere Mischpulte, die man da einsetzen kann oder auch Aufnahmegeräte. In der Regel, und dazu gibt es auch schon ein Video hier am Channel, ist meine Faustregel, irgendwo ab 500 Euro geht was seriöses los und nach oben hin haben wir natürlich wie immer keine Grenzen, aber so im Bereich

Speaker A [00:07:10]:

1200, 1500

Speaker B [00:07:12]:

Euro wirst du was gut Ausgestattetes bekommen, mit dem du auch eine Zeit lang durchkommst und nicht ständigen technologischen Wandel unterworfen bist, weil das Thema Audio Recording in der Regel ein bisschen weniger Innovationsintervall hat, wie beispielsweise wenn es jetzt das neue Smartphone geht.

Speaker A [00:07:36]:

Wir gehen weiter im Strategiemodell.

Speaker B [00:07:39]:

Das Ganze nächste, was du dir dann überlegen musst, ist klarerweise dein Workflow. Das heißt, Wie läuft das ab?

Speaker A [00:07:47]:

Von, wenn du eine Interviewsendung hast, der Kontaktanfrage an deinen Interviewpartner,

Speaker B [00:07:52]:

wann wird vorbereitet, was bereitest du vor, wie schauen Aufnahmesettings auf, machst du das ganze remote, fährst du wohin, kommt jemand zu dir, wie schaut dann die Postproduktion aus, nutzt du Automatisierungstools wie beispielsweise Auphonic oder machst du das bei dir am Rechner oder lagerst du das an jemanden aus, der dir die Postproduktion übernimmt? Das heißt, dieser gesamte Workflow von, ich habe eine Idee für eine Sendung bis zum Zeitpunkt, wo dann über Social Media und Co. Das Ganze rausgeht, gehört durchüberlegt, spielt auch wieder so ein bisschen ins Ressourcenthema klarerweise mit rein, weil du darüber recht gut festlegen kannst, gibt es vielleicht irgendwo Möglichkeiten noch so die eine oder andere Minute zu sparen, auch qualitativ vielleicht noch mal ein bisschen mehr rauszuholen, indem du an der Stelle einfach optimierst.

Speaker A [00:08:52]:

Dann geht es ums Verteilen.

Speaker B [00:08:55]:

Üblicherweise haben wir hier den RSS-Feed, der uns das Ganze eben übergibt an Apple Podcasts, Spotify, Google Podcasts, Audible und Co. Auch dazu gibt es ein Video. Ich persönlich bin ein Freund davon, die Dinge manuell einzureichen. Du kannst das üblicherweise auch über den Hoster machen. Meine Erfahrung ist, die Rechte sind dann üblicherweise zuerst mal beim Hoster irgendwo geparkt und das Thema Zugangsdaten ist jetzt nicht bei jedem Hoster dann gleich ganz transparent bei dir. Du kannst natürlich dann die Rechte auf diese Listings beanspruchen und bekommst die auch in der Regel, aber es ist halt ein zusätzlicher Schritt, den du nicht gehen musst, wenn du das von Haus aus einfach handisch einpflegst. Dadurch auch die Möglichkeit hast, Listings im Nachhinein zu bearbeiten. Wenn du zum Beispiel deinen Hoster wechseln möchtest, hast du da einfach ein bisschen mehr Freiheit und Freiraum. Und gerade beim Unternehmenspodcast gehe ich davon aus, dass man da möglichst alles irgendwie beim Unternehmen ein bisschen halten möchte. Wie gesagt, die Lazy-Variante funktioniert in der Regel auch halt nur so lange, wie man eben aus diesem System nicht ausbrechen mag. Hab da auch schon wilde Dinge erlebt von angeblichen Agenturen, die sich da auskennen und plötzlich war halt dann so ein Listing weg, weil Accounts gesperrt wurden und derlei andere Dinge. Darüber hinaus, gerade in Zeiten von Künstlicher Intelligenz und Co. Gibt es natürlich da noch und nöcher Automatisierungsmöglichkeiten in Richtung Transkription, in Richtung Social Media Postings und so weiter, würde uns jetzt für den Überblick für Spotnavi einfach zu weit führen, da ins Detail zu gehen, aber das würde an der Stelle Seeding in diesem Segment eben aufkommen. Ja, dann wirst du darüber nachdenken müssen, wie du das Ganze analysierst. Klarerweise bekommst du in der Regel von deinem Host die Statistikzahlen und diese Statistikzahlen wirst du auswerten. Welche Sendungen haben funktioniert, welche Sendungen wurden weniger heruntergeladen. Gibt es Dinge, wo du merkst, okay Leute brechen zum Beispiel nach ziemlich verlässlich 15 Minuten deiner Sendung weg, dann hast du da vielleicht ein Element, das wiederkehrend ist oder deine Themen werden einfach zu lang und es gibt im Konzept, im Format der Sendung einfach nochmal ein bisschen Handlungsbedarf. Ja, damit wärst du einmal durch das POD-Navi durch und wir wären wieder bei der Zielgruppe. Das heißt, die Idee ist natürlich schon regelmäßig zu schauen, gibt es in den einzelnen Segmenten Dinge, die zu optimieren sind. Aber sobald du diesen inneren Kreis dann einmal angelegt hast, geht es eben darum, deine Sendung regelmäßig zu produzieren, das Ganze dann zu verteilen, auch klarerweise regelmäßig und zu schauen, ins Wachstum zu kommen, mit wem kannst du denn aufgrund deiner produzierten und distribuierten Sendungen regelmäßig in Kooperation treten Und wo gibt es denn möglicherweise gute Überschneidungspunkte? Da bist du, wenn du so möchtest, hier auf der organischen Seite unterwegs. Und wenn du auf die Paid-Seite wechselst, kannst du natürlich über Werbeanzeigen, klarerweise auch über Influencer-Marketing und derlei Dinge eben in die Promotion gehen. Und darüber kannst du, wenn es jetzt wieder in die andere Richtung läuft, auch zum Beispiel darüber nachdenken, ob du Kooperationspartner findest, die sich in deine Sendung einkaufen und damit natürlich auch ins Verdienen kommen. Ja, der kurze, schnelle und pragmatische Blick auf mein PodNavi-Modell, das in der Regel alles beinhalten sollte, was es braucht, einen Podcast nachhaltig zu betreiben.

Niemals eine Episode verpassen

jetzt den  Podcast abonnieren

STEIG IN DIE UNTERHALTUNG EIN

Lass uns an deinen Gedanken dazu teilhaben.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

DAs könnte dich auch interessieren …

Wie erstelle ich ein erfolgreichen Podcast-Konzept, das Zuhörer begeistert und mich positioniert? | TAT0326

Wie erstelle ich ein erfolgreichen Podcast-Konzept, das Zuhörer begeistert und mich positioniert? | TAT0326

So kommst du zu einem sinnvollen Podcast Konzept

🎯 Zielgruppenanalyse und Zielsetzung: Beginne mit klaren Zielen für deinen Podcast und identifiziere deine Zielgruppe. Was möchtest du erreichen und mit wem möchtest du sprechen? Erfahre, wie du ein überzeugendes Podcast-Konzept entwickelst, das deine Zuhörer fesselt und dich optimal positioniert.

🎙️ Inhaltsstruktur und Episoden Format: Entdecke, wie du deine Episoden ideal strukturierst und welche Formate am besten zu deinem Podcast passen. Machst du Interviews, Solosendungen oder eine Mischung aus beidem? Finde heraus, wie du deine Inhalte einzigartig präsentierst.

📊 Erfolgsmessung und Reichweitensteigerung: Lerne, wie du den Erfolg deines Podcasts messen kannst. Erfahre, welche Metriken wichtig sind und wie du deine Reichweite steigerst. Entdecke Strategien, um deinen Podcast bekannter zu machen und eine engagierte Community aufzubauen.

________________________________

Du möchtest einen Überblick über den Einstieg ins Business Podcasting. Hol dir meinen 37-seitigen Podcast Guide. Jetzt herunterladen:
🎤 https://theangryteddy.com/podcastguide

MEINE PODCAST AUSRÜSTUNG
Vom Smartphone-Podcasting bis zum Studio-Setup:
https://theangryteddy.com/podcastausruestung/

________________________________

DU SPIELST MIT DEM GEDANKEN EINEN BUSINESS PODCAST ZU STARTEN?
Ich podcaste seit 2006 und führe seit 2010 den ältesten Social Media Marketing Podcast in Österreich und berate seit Jahren Unternehmen beim Aufbau derer Podcasts. Ich habe vieles richtig gemacht und Fehler am eigenen Leib erlebt. Das kann dir eine Abkürzung sein. Lass uns einfach unverbindlich reden: https://theangryteddy.com/kontakt

WOLLEN WIR UNS VERNETZEN?
Ich freue mich über deine Anfrage:
🐼 http://linkedin.theangryteddy.com
🐼 http://instagram.theangryteddy.com
🐼 http://facebook.theangryteddy.com

MEINE BITTE AN DICH:
Ich stecke viel Zeit und noch mehr Herzblut in den Podcast. Wenn dir der Podcast gefällt: Magst du mich mit einer ⭐⭐⭐⭐⭐ Bewertung unterstützen?
Du möchtest mir etwas mitteilen oder Verbesserungen einbringen. Maile mir bitte an daniel@theangryteddy.com
Danke für deine wertvolle Hilfe!

Warum gepachteter Social Media Grund dein Business gefährdet! | TAT0325

Warum gepachteter Social Media Grund dein Business gefährdet! | TAT0325

Gepachteter Grund in Social Media: Stelle dir vor, du baust dein digitales Haus auf einem Grund, der dir nicht gehört. Klingt riskant? Ich erkläre dir, warum es notwendig ist, auf eigenen Plattformen präsent zu sein und nicht allein von Facebook, Instagram & Co. abhängig zu sein.

🌐 Alternative Plattformen und deren Nutzen: Erfahre, welche unabhängigen Strategien du nutzen kannst, um deine Reichweite zu sichern. Sei es durch eigene Webseiten, Blogs, Podcasts oder E-Mail-Listen – ich zeige dir, wie du dich von den Algorithmen der großen Plattformen befreien kannst.

🎤 Podcasts als authentische Kommunikationsmittel: Höre, warum ich Podcasts als ideales Tool ansehe, um deine Marke authentisch und unabhängig zu präsentieren. Lerne, wie du durch Audio-Blogging eine direkte Verbindung zu deiner Zielgruppe herstellst.

________________________________

Du möchtest einen Überblick über den Einstieg ins Business Podcasting. Hol dir meinen 37-seitigen Podcast Guide. Jetzt herunterladen:
🎤 https://theangryteddy.com/podcastguide

MEINE PODCAST AUSRÜSTUNG
Vom Smartphone-Podcasting bis zum Studio-Setup:
https://theangryteddy.com/podcastausruestung/

________________________________

DU SPIELST MIT DEM GEDANKEN EINEN BUSINESS PODCAST ZU STARTEN?
Ich podcaste seit 2006 und führe seit 2010 den ältesten Social Media Marketing Podcast in Österreich und berate seit Jahren Unternehmen beim Aufbau derer Podcasts. Ich habe vieles richtig gemacht und Fehler am eigenen Leib erlebt. Das kann dir eine Abkürzung sein. Lass uns einfach unverbindlich reden: https://theangryteddy.com/kontakt

WOLLEN WIR UNS VERNETZEN?
Ich freue mich über deine Anfrage:
🐼 http://linkedin.theangryteddy.com
🐼 http://instagram.theangryteddy.com
🐼 http://facebook.theangryteddy.com

MEINE BITTE AN DICH:
Ich stecke viel Zeit und noch mehr Herzblut in den Podcast. Wenn dir der Podcast gefällt: Magst du mich mit einer ⭐⭐⭐⭐⭐ Bewertung unterstützen?
Du möchtest mir etwas mitteilen oder Verbesserungen einbringen. Maile mir bitte an daniel@theangryteddy.com
Danke für deine wertvolle Hilfe!

Wie erstelle ich einen authentischen Redaktionsplan mit ChatGPT | TAT0324

Wie erstelle ich einen authentischen Redaktionsplan mit ChatGPT | TAT0324

Willkommen bei einer brandneuen Episode des Triple A Podcasts von TheAngryTeddy.com
🚀KI-Marketing-Chancen – Lerne, wie du mithilfe von Künstlicher Intelligenz, genauer gesagt ChatGPT, deinen Social Media Redaktionsplan nicht nur effizienter gestaltest, sondern diesen auch perfekt auf deine Marke und deine Kommunikationsziele abstimmen kannst. Praktische Tipps helfen dir, deine Content-Strategie individuell und einzigartig zu machen.

🛠 Praxisbezogene Anwendung & Optimierung – Ich zeige dir, wie du mit speziellen Trainingsmethoden und Anpassungen ChatGPT so einrichtest, dass es effektiv die Sprache deines Unternehmens spricht. Lerne, wie du durch iterative Schritte schnelle Verbesserungen erzielen und kommerzielle Inhalte authentisch gestalten kannst.

________________________________

Du möchtest einen Überblick über den Einstieg ins Business Podcasting. Hol dir meinen 37-seitigen Podcast Guide. Jetzt herunterladen:
🎤 https://theangryteddy.com/podcastguide

MEINE PODCAST AUSRÜSTUNG
Vom Smartphone-Podcasting bis zum Studio-Setup:
https://theangryteddy.com/podcastausruestung/

________________________________

DU SPIELST MIT DEM GEDANKEN EINEN BUSINESS PODCAST ZU STARTEN?
Ich podcaste seit 2006 und führe seit 2010 den ältesten Social Media Marketing Podcast in Österreich und berate seit Jahren Unternehmen beim Aufbau derer Podcasts. Ich habe vieles richtig gemacht und Fehler am eigenen Leib erlebt. Das kann dir eine Abkürzung sein. Lass uns einfach unverbindlich reden: https://theangryteddy.com/kontakt

WOLLEN WIR UNS VERNETZEN?
Ich freue mich über deine Anfrage:
🐼 http://linkedin.theangryteddy.com
🐼 http://instagram.theangryteddy.com
🐼 http://facebook.theangryteddy.com

MEINE BITTE AN DICH:
Ich stecke viel Zeit und noch mehr Herzblut in den Podcast. Wenn dir der Podcast gefällt: Magst du mich mit einer ⭐⭐⭐⭐⭐ Bewertung unterstützen?
Du möchtest mir etwas mitteilen oder Verbesserungen einbringen. Maile mir bitte an daniel@theangryteddy.com
Danke für deine wertvolle Hilfe!